Fußball
Besondere Motivation

Am vergangenen Samstag feierte der SV Poppenreuth mit 2:0 gegen den FSV Erlangen-Bruck den zweiten Sieg in Folge. Hier taucht Dan Martinec völlig frei vor Gästetorwart Sebastian Haeunke auf. Am Samstag wartet auf den Neuling eine schwere Aufgabe, um 15 Uhr müssen die Poppenreuther nämlich bei Spitzenreiter ASV Neumarkt antreten. Bild: Gebert
Sport BY
Bayern
01.04.2016
12
0

Es gibt kaum eine größere Motivation, als gegen den Tabellenführer zu spielen. Auf diese Tatsache bauen die Verantwortlichen des Landesligisten SV Poppenreuth, wenn sie am Samstag beim ASV Neumarkt antreten müssen.

Poppenreuth. Mit einer beeindruckenden Leistung, die mit einem wichtigen 2:0-Heimsieg über den FSV Erlangen-Bruck (12./27) belohnt wurde, verließ der SV Poppenreuth (16./21) nach langer Zeit die direkten Abstiegsplätze in der Landesliga Nordost.

Die Lage jedoch bleibt weiterhin bedrohlich und dürfte sich schon am 27. Spieltag der Landesliga Nord-Ost wieder verschärfen. Der Aufsteiger gastiert nämlich beim zu Hause erst einmal bezwungenen Tabellenführer ASV Neumarkt (1./53). Dieser kann sich keinen Ausrutscher erlauben, sitzt ihm doch der punktgleiche Aufsteiger TSV Kornburg (2./53) im Nacken. In der Vorrunde lieferten die Stiftländer den Hausherren einen erbitterten Kampf mit vielen Toren. Am Ende reichte es für den Spitzenreiter zu einem 5:3-Sieg. Auf jeden Fall reisen die Gäste als absoluter Außenseiter an, fühlen sich in ihrer Rolle jedoch pudelwohl.

Schwer enttäuscht dürfte Rüdiger Fuhrmann, Trainer des FC Vorwärts Röslau (10./30) sein. Zu Hause setzte es eine glatte 1:3-Niederlage gegen den TSV Kornburg, zwei Tage später reichte es gegen den vom Abstieg bedrohten Baiersdorfer SV (15./23) lediglich zu einer mageren Nullnummer. Damit rückten die gefährdeten Ränge immer näher. Eine Niederlage beim nur um drei Punkte schlechter gestellten FSV Stadeln (13./27) sollten die Oberfranken unbedingt vermeiden. Vielleicht profitieren die Gäste von der Heimschwäche des Gegners, der auf eigenem Gelände schon fünf Einbußen quittierte. Mit je vier Siegen, Remis und Niederlagen weist die Truppe von Trainer Fuhrmann eine ausgeglichene Auswärtsbilanz auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.