Fußball
Das erste Endspiel

Sport BY
Bayern
30.04.2016
3
0

Kirchenbach. (lai) Am Ende sprang wieder nichts Zählbares für den TSV Kirchenlaibach heraus. Beim ZV Thierstein spielten die Kaufmann-Schützlinge vor Wochenfrist einmal mehr über 80 Minuten gut mit, schafften aber in der Schlussminute nur noch Ergebniskorrektur. Aus Sicht von Trainer Thomas Kaufmann wäre zumindest ein Punkt gerecht gewesen.

Vor dem Spiel fiel mit Böhner ein weiterer Leistungsträger krankheitsbedingt aus. Somit war die Offensive in Thierstein etwas notdürftig besetzt. Deubzer musste zudem in der A-Jugend ran. "Durch die Niederlage sind wir in der bereinigten Tabelle ganz nah am Relegationsplatz. Dies und das Restprogramm macht die Situation nicht einfacher", warnt Kaufmann. Zumal es am Samstag im Derby gegen Saas Bayreuth geht.

Im Hinspiel unterlag der TSV unglücklich mit 0:1. "Für mich war es damals der Moment, an dem sich die Saaser nach oben orientieren konnten und wir weiter im unteren Teil der Tabelle hängen geblieben sind", erinnert sich Kaufmann an den vergangenen Oktober. Der Gegner befinde sich derzeit jenseits von Gut und Böse und kann entsprechend frei aufspielen. Ein Umstand den die Kaufmann-Schützlinge nicht für sich behaupten können und der sich unwillkürlich auch auf die Spielweise auswirkt. Entsprechend verkrampft seien die letzten Spiele gewesen, mit wiederkehrenden Unsicherheiten

"Für uns gibt es jetzt noch vier Endspiele, um der Relegation zu entkommen. Punkte müssen her, egal wie. Ich hoffe auf eine Reaktion gerade im Derby und darauf, dass wir uns die Punkte aus dem Hinspiel zurückholen", gibt sich Kaufmann angriffslustig. Matthias Dadder ist angeschlagen, sein Einsatz fraglich. Tobi Eigler muss erneut am Knie operiert werden, somit ist die Saison für ihn gelaufen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1556)TSV Kirchenlaibach (18)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.