Fußball
Kommt auch Aigner?

Der Ex-Münchner Stefan Aigner, der seit vier Jahren für die Frankfurter Eintracht in der Bundesliga über Tore jubelt, soll angeblich zum Zweitligisten TSV 1860 München zurückkehren. Bild: dpa
Sport BY
Bayern
29.07.2016
55
0

München. Schlag auf Schlag geht es momentan bei den Münchner"Löwen". Kaum war der Wechsel von Routinier Ivica Olic zum Zweitligisten perfekt, melden Medien bereits den nächsten prominenten Neuzugang. Den übereinstimmenden Berichten zufolge steht Mittelfeldspieler Stefan Aigner von Eintracht Frankfurt kurz vor einer Rückkehr zum TSV 1860 München. "Löwen"-Investor Hasan Ismaik soll seine Zustimmung dafür gegeben haben, dass der Fußball-Zweitligist eine Ablösesumme von rund drei Millionen Euro für den 28 Jahre alten Flügelspieler zahlt.

Aigner spielte bereits von 2009 bis 2012 für die Münchner. Er wäre nach Ivica Olic, Karim Matmour sowie Fanol Perdedaj bereits der vierte Neuzugang des TSV 1860 mit Bundesliga-Erfahrung. In Frankfurt steht Aigner noch bis 2018 unter Vertrag. Er ist bei der Eintracht Stammspieler und sogar Publikumsliebling.

Derweil freut sich Olic bereits auf seine erste Saison beim TSV 1860 und will dem Zweitligisten endlich zu mehr Ruhe verhelfen. Der 36 Jahre alte Kroate, der nach seinem Vertragsende beim Hamburger SV für ein Jahr unterschrieben hatte, sagte am Donnerstag mit Verweis auf die zurückliegenden Chaos-Jahre bei den "Löwen": "Hier war viel Stress. Und ich komme von einem Verein, in dem ich auch viel Stress hatte. Ich habe das erlebt. Ich will davon weg, will mehr Spaß haben. Ich weiß, dass uns viel Arbeit erwartet, aber zusammen können wir etwas Gutes machen."

Der einstige Stürmer des Lokalrivalen FC Bayern soll mit seiner Erfahrung und seiner Einstellung zum Erfolgsfaktor in München werden. Darauf setzt Trainer Kosta Runjaic. "Wir brauchen nicht nur Qualität und Jugend, sondern einen Mix. Ivica verkörpert all das", sagte der Coach. Den prominenten Neuzugang, der am Mittwoch ins Training eingestiegen war, sieht der Trainer offenbar von Beginn an als Anführer: "Ich gehe davon aus, dass er den Laden relativ schnell im Griff hat."

Olic berichtete, dass er eigentlich nicht vorhatte, in die 2. Liga zu gehen. Erst seine zwei Söhne hätten ihn umgestimmt. "Als ich das Projekt gesehen habe, habe ich sofort gesagt: Das gefällt mir." Als Außenstehender habe er davor wenig von 1860 mitbekommen - und wenn, dann negative Schlagzeilen. "Ich will versuchen, etwas Positives zu machen, damit wieder etwas anderes geschrieben wird als bisher."

Die "Löwen" verlassen wird dagegen Stephan Hain. Nachdem der 27-Jährige schon die ganze Vorbereitung beim Regionalligisten SpVgg Unterhaching bestritten hatte, unterzeichnete er dort nun einen Vertrag bis 2019 mit der Option auf ein weiteres Jahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1559)TSV 1860 München (43)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.