Fußball Landesliga Nordost
Die Poppenreuther Stürmer müssen treffen

Neuzugang Milos Tesic (links) gab am Mittwoch bei der 0:1-Niederlage im Nachholspiel gegen den TSV Nürnberg-Buch sein Debüt im Trikot des SV Poppenreuth. Eine Halbzeit lang zeigte er eine ansprechende Leistung, doch nach der Pause baute er wie fast das gesamte Team ab. Am Sonntag genießt der SV Poppenreuth erneut Heimrecht, um 15 Uhr gastiert die SG Quelle Fürth. Bild: Gebert
Sport BY
Bayern
09.04.2016
10
0

Zwei Spiele, kein Tor, null Punkte: Durch die Niederlagen beim ASV Neumarkt (0:2) und gegen den TSV Nürnberg-Buch (0:1) ist der SV Poppenreuth (18./22 Punkte) in der Landesliga Nordost auf den letzten Platz zurückgefallen. Um den Anschluss nicht zu verlieren, muss am Sonntag ein Heimsieg her.

Poppenreuth. Nach der nicht gerade berauschenden Partie am Mittwoch gegen den TSV Nürnberg-Buch hat der SV Poppenreuth am Sonntag, 10. April, Anstoß 15 Uhr, erneut Heimrecht. Zu Gast ist mit der SG Quelle Fürth (6./40) wieder eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld, die unbeschwert aufspielen kann. Die Mittelfranken haben weder Ambitionen nach oben, noch Sorgen nach unten. Die Fürther verfügen über eine stabile Abwehr und haben die meisten Partien mit knappen Ergebnissen beendet.

Der SV Poppenreuth muss sich gegenüber dem Mittwochspiel erheblich steigern, wenn der erforderliche Dreier eingefahren werden soll. Vor allem im Mittelfeldspiel und im Angriff hakte es in den letzten beiden Partien. Schon im Aufbau wurden zu viele Fehler gemacht und somit hatte es der Gegner leicht, die Angriffe frühzeitig zu unterbinden.

Die Stürmer treffen nicht


Zudem lassen die Offensivkräfte die nötige Treffsicherheit vermissen. Komberec, Sladecek und Co. haben derzeit nicht die nötige Kaltschnäuzigkeit, um ihre Möglichkeiten, die sie in jedem Spiel haben, zu verwerten. In der derzeitigen Situation müssen aber die Chancen konsequent genutzt werden. Wie das gemacht wird, zeigte am Mittwoch der Gast aus Nürnberg-Buch.

Tesic: Starke erste Halbzeit


Für das Spiel am Sonntag hat das Trainerduo Müfit Topcu und Vaclav Peroutka alle Mann zur Verfügung. Komberec, Krupicka und Peroutka selbst sind zwar angeschlagen, werden sich aber in den Dienst der Mannschaft stellen. Neuzugang Milos Tesic zeigte am Mittwoch eine Halbzeit lang eine ansprechende Leistung, baute aber wie fast das gesamte Team nach der Pause ab. Ihm merkte man das fehlende Spielverständnis mit seinen Mitspielern noch an. Wer am Sonntag auflaufen wird, wollte das Trainerduo nach dem Freitagstraining entscheiden.

SV Poppenreuth: T. Martinec, Nerad, Polom, Tesic, Komberec, Nickl, Janda, Sticht, Benda, D. Martinec, Sladecek, Krupicka, Hostalek, Gerull, Hamann, Peroutka, Topcu
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.