Fußball Landesliga Nordost
Ratlosigkeit beim SV Poppenreuth

Der SV Poppenreuth tritt am Samstag beim FSV Stadeln an. Das Hinspiel (Szene) gewann der SVP mit 3:1. Bild: Gebert
Sport BY
Bayern
19.03.2016
12
0

Poppenreuth. Etwas ratlos wirkte das Trainerteam des SV Poppenreuth nach dem Mittwochspiel gegen den FC Vorwärts Röslau (1:4). Trotz guter Vorbereitung und einem vollzähligen Spielerkader will sich der Erfolg einfach nicht einstellen. Aus den erhofften vier Punkten aus den ersten beiden Heimspielen ist nichts geworden, beide Partien gingen verloren. Auch der Systemwechsel nach dem Kornburg-Spiel brachte keinen Erfolg. Es ist zwar das Bemühen der Aktiven zu erkennen, aber durch Leichtsinnsfehler und Unkonzentriertheiten wird der Gegner immer wieder zum Toreschießen eingeladen. Und selbst fehlt es den Offensivkräften an der nötigen Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor.

Am Samstag, 19. März, muss der SV Poppenreuth beim FSV Stadeln antreten. Der FSV ist sehr gut aus der Winterpause gekommen und hat sich durch zwei klare Heimsiege und ein Auswärtsremis etwas Luft verschafft. Die Mittelfranken haben dabei zehn Treffer erzielt und ihr Torverhältnis, das vorher ähnlich bescheiden wie das des SV Poppenreuth war, aufgebessert.

Für Poppenreuth heißt es, endlich eine Abwehrformation finden, die einigermaßen fehlerlos agiert und sicher steht. Es muss wie in den letzten Spielen vor der Winterpause gelingen, den eigenen Kasten sauber zu halten. Dann wird sich auch der Erfolg wieder einstellen. Das ist dringend nötig, um nicht endgültig den Anschluss an die Relegationsplätze zu verlieren. Bis auf den gesperrten Martin Polom sind am Samstag alle Mann an Bord. Wer in der Anfangsformation steht, entscheidet das Trainerteam kurz vor dem Spiel.

SV Poppenreuth: T. Martinec, Veleman, Benda, Nerad, Nickl, Komberec, Sticht, Peroutka, Krupicka, D. Martinec, Hostalek, Janda, Hamann, Sladecek, Heidel, Gerull, Topcu
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.