Fußball
SV Poppenreuth heiß auf den Start

Der SV Poppenreuth (gelbe Trikots, Szene aus der Partie gegen den FSV Stadeln) startet am Sonntag mit dem Heimspiel gegen den TSV Kornburg in die Restrunde der Landesliga Nordost. Bild: Gebert
Sport BY
Bayern
12.03.2016
12
0

Die Spieler des SV Poppenreuth fieberten am vergangenen Wochenende der Partie in Veitsbronn entgegen, aber daraus wurde nichts. Der Dauerregen am Samstag führte zur Absage. Doch jetzt soll endlich der Startschuss für das Restprogramm in der Landesliga Nordost fallen.

Poppenreuth. Wegen der späten Absage am Samstag um 21.20 Uhr konnte kurzfristig kein Spielpartner mehr für ein Trainingsspiel gefunden werden, so dass man am Sonntag nur eine Trainingseinheit absolvierte. Doch nun soll es endlich losgehen. Die Verantwortlichen des SV Poppenreuth sind zuversichtlich, dass die Partie am Sonntag, 13. März, um 15 Uhr gegen den Tabellenzweiten TSV Kornburg angepfiffen werden kann. Die Plätze sind gut abgetrocknet und die Wetterprognosen stimmen optimistisch. "Wir wollen unbedingt spielen und damit ein weiteres Nachholspiel unter Woche vermeiden", so die einhellige Meinung.

Gegen Kornburg zeigte sich die Mannschaft beim 3:1-Sieg in der Vorrunde von ihrer besten Seite. Nach der 0:7-Klatsche gegen Veitsbronn eine Woche vorher und dem Aus von Trainer Milan Kouloch rückte das Team zusammen und zeigte, was man durch Einsatz wettmachen kann. Auch spielerisch wurden in diesem Spiel einige Ausrufezeichen gesetzt. Wenn es - wie in der Vorrunde - gelingt, die gefährlichste Offensive der Liga (58 Tore), allen voran Szymon Pasko (18 Treffer), in Schach zu halten und seinerseits die Chancen konsequent zu nutzen, sollte auch zu Hause etwas zu holen sein.

Es wird also auf die neuformierte Abwehr der Hausherren um Jaroslav Nerad viel Arbeit zukommen, aber es kann bereits im ersten Pflichtspiel ein Zeichen für die kommenden Partien gesetzt werden. Wer die Mitstreiter an Nerads Seite sein werden, wollte das Trainerteam nach dem Abschlusstraining am Freitag entscheiden. Hier müssen sich Vaclav Peroutka und Müfit Topcu ganz auf die Trainingseindrücke verlassen, denn in den vergangenen zwei Wochen fielen alle Spiele ins Wasser. Bis auf Fabian Sticht, der erst ab Montag spielberechtigt ist, sind alle Mann an Bord.

SV Poppenreuth: T. Martinec, Janda, Veleman, Benda, D. Martinec, Sladecek, Heidel, Komberec, Nickl, Hamann, Krupicka, Hostalek, Peroutka, Polom, Gerull, Radler, Nerad, Topcu.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.