Hochstapler vor der WM entspannt
Alle Vorarbeit getan

Entspannte Vorbesprechung: Die WM-Teilnehmer sind inzwischen in Speichersdorf. Die Zeit bis zum WM-Beginn nutzen sie, um die Region zu erkunden. Bild: bkr
Sport BY
Bayern
31.03.2016
27
0

Speichersdorf. Morgen ist es so weit: am Freitag beginnt die Weltmeisterschaft in Sport-Stacking. In der Sportarena werden ab 15 Uhr rund 270 Teilnehmer aus aller Welt begrüßt.Die besten Stacker jedes Landes zeigen beim "Stack out" wie es um die Form steht.

Ausrichter sind die Speichersdorfer Hochstapler. Bundestrainer Burkhard Reuhl aus Butzbach und sein Stellvertreter Timo Böhm aus Achim zeigten sich bei der Begrüßung der deutschen Mannschaft am Dienstag in der Festhalle von den Vorbereitungen begeistert. "Super, Sie machen eine gute Arbeit. Vorbildlich, alles ist toll. Die ausländischen Gäste können sich auf ein gutes Ambiente und gute Wettkampfbedingungen freuen", meinte Reuhl, nach dem er die Sportarena besucht hatte. Eine Prognose, wie viele Weltmeistertitel und Medaillen das Team Germany gewinnen wird, wagte der Bundestrainer nicht. Er verwies lediglich auf starke internationale Konkurrenz und darauf, dass die Neuen im Team interessante Erfahrungen sammeln werden. Bei einem war sich Reuhl aber sicher: "Es wird eine tolle Veranstaltung mit nervenaufreibenden Begegnungen."

Seit Monaten planen und organisieren die Hochstapler, an ihrer Spitze Vorsitzende Monika Gosslau. Sie kann jetzt durchatmen und ihrem eigenen Training mehr Aufmerksamkeit schenken.

Die Gäste sind sehr zufrieden. Ganz entspannt konnte Lothar Ziegler bei der Begrüßung das Programm vorstellen. Neben dem abschließenden Training lockern kulturelle Ausflüge nach Bayreuth und auf die Plassenburg über Kulmbach den Aufenthalt auf. Schließlich wollen die Becherstapler am Samstag und Sonntag nicht verkrampft in die Wettkämpfe gehen. Eine Medaille mit nach Hause zu nehmen, ist für alle ein Wunsch. "Die Medaillen haben wir selbst entworfen. Uns war wichtig, dass sie wertig aussehen", erklärt Goldschmiedemeister Markus Knie. Gelungen, meinen die Kollegen vom Organisationsteam der Weltmeisterschaft. Knie steht ebenso wie Gosslau am Wettkampftisch und versucht seine Sammlung von sechs Weltmeistertiteln zu ergänzen.

Am Samstag finden die Qualifikationen und am Sonntag die Titelkämpfe von 8.30 bis 18 Uhr statt. Dazwischen gibt es Showeinlagen. Der Eintritt ist an allen drei Tagen frei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.