Ski-Club Neubau ehrt zahlreiche Sportler
Jungsportler erobern Ski-Welt

Vorsitzender Georg Lechner mit drei der geehrten Sportler (von links): Luis Schwinger, Marius Kastner und Selina Kastl. Die Sportler des SC Neubau waren diese Saison sehr erfolgreich. Bild: gis
Sport BY
Bayern
27.04.2016
38
0

Bayerische Meister im Biathlon, deutschlandweit Platzierungen unter den besten Zehn, bayerischer Vizemeister im Skilanglauf und der Sprung in den Kader des Bayerischen Skiverbandes. Der SC Neubau spricht angesichts dieser Bilanz von einem wirklich erfolgreichen Jahr.

Neubau. Vorsitzender Georg Lechner wies bei der Saisonabschlussveranstaltung des Ski-Clubs Neubau auf der Bleaml-Alm darauf hin, dass jeder Einzelne stolz auf die erbrachte Leistung sein kann. Es zählt auch der olympische Geist: "Dabeisein ist alles." Vor den Ehrungen wanderten die Sportler mit ihren Trainern und Familien zur Naabquelle. Die Sportler mit ihren Spitzenleistungen verdienen es, besonders erwähnt zu werden.

Vier Athleten erreichten überregional herausragende Resultate. So wurde Selina Kastl bayerische Meisterin im Biathlon und belegte in der Endabrechnung beim Deutschlandcup den dritten Platz. Isabel Neugebauer war ebenfalls im Biathlon sehr erfolgreich und erreichte in der Gesamtwertung deutschlandweit den siebten Platz.

Leistungen festigen


Im Bereich Skilanglauf tat sich Marius Kastner als Bayerischer Vizemeister hervor und wurde Zweiter in der Gesamtwertung des Deutschland-Cups. Luis Schwinger wurde Sechster bei den Bayerischen und war am Ende Zehnter in der Gesamtwertung. Beide schafften mit dieser Leistung den Sprung in den Kader des Bayerischen Skiverbandes. Jetzt gilt es im nächsten Jahr in der starken Schülerklasse 15 die Leistungen zu wiederholen und zu festigen.

Mit einer kurzweiligen Diashow ließ man die vergangene Saison Revue passieren. Als Außenstehender hat man die Wintersaison 2015/2016 als eine sehr schneearme im Gedächtnis, aber im Skizentrum an der Bleaml-Alm und im Ochsenkopfgebiet war über drei Monate Skilanglauf sehr gut möglich - auch dank der künstlichen Beschneiung. Ein besonderer Dank des Vorstands ging an die Trainer, die sehr viel Zeit opfern und großes Engagement einbringen, um solche Leistungen zu ermöglichen. Nur durch permanente Fortbildung kann man eine hohe Qualität im Training anbieten.

Wintersaison abschließen


Nach dem Essen gab es mit dem "Schneeverbrennen" einen weiteren Höhepunkt. Es ist eine alte Tradition, die da weitergeführt wird. Einige Mitglieder des Ski-Clubs machen sich auf den Weg um die letzten Schneereste am Osthang des Ochsenkopfes zu suchen und meist sind sie erfolgreich - wie in diesem Jahr. Auch Mitte April war Schnee zu finden. Erst wenn der daraus geformte Schneemann in der Feuersglut schmilzt, kann der echte Neubauer Skisportler seinen Frieden mit dem abgelaufenen Winter schließen - so die Überlieferung. Das ist seit Generationen so.

Nach einer kurzen Pause von zwei bis drei Wochen gilt es, nun wieder ins Training einzusteigen, um die Form für kommende Aufgaben aufzubauen. Jeder, der Interesse am Ausdauersport hat, ist beim Ski-Club Neubau willkommen. Einfach beim Training vorbei schauen.

___



Weitere Informationen:

www.sc-neubau.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.