Sportverein startet mit neuem Namen durch - Willi Anzer neuer zweiter Vorsitzender
Vital statt versehrt

Der Vital-Sportverein steckt sich unter Führung von Karl-Heinz Seidel (links) neue Ziele. Bild: gis
Sport BY
Bayern
03.06.2016
26
0

Mehlmeisel. Der Versehrtensportverein (VSV) heißt künftig "Vital-Sportverein". Das haben die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung einstimmig beschlossen. Das Kürzel bleibt somit das gleiche. Der neue Name passt zu der bewegungsfreudigen Gruppe, auf deren Programm regelmäßig Wassergymnastik, Schwimmen, Kegeln und Boccia stehen. Zudem bewiesen die Neuwahlen, dass der Verein mit seiner Führung zufrieden war: Der bisherige Vorstandschaft wurde weitgehend bestätigt. Allerdings musste ein neuer zweiter Vorsitzender gewählt werden, da Richard Bauer im Dezember verstorben war. Neuer "Vize" ist Willi Anzer. Am Ruder bleibt Karl-Heinz Seidel, erste Kassiererin Waltraud Koch, Stellvertreterin Anneliese Bauer, erster Schriftführer Paul Koch, Stellvertreterin Elfriede Graf. Kassenprüfer sind Frank Blum und Alfred Kellner. Zu Beisitzern wurden Kurt Franzl (neu) Monika Anzer, Inge Kilgert (neu) und Bärbel Blum gewählt. Überdies freut sich der Verein über drei neue Mitglieder.

Karl-Heinz Seidel griff - neben den sportlichen - die wichtigsten gesellschaftlichen Ereignisse vom Vorjahr heraus wie die Fahrt zum Bayerischen Landtag nach München samt einem Stopp in Abensberg mit seinen Sehenswürdigkeiten. Bedauert wurde, dass der geplante Vereinsausflug nach Nürnberg wegen der damaligen Hitzewelle ausfalle musste.

Seidel wünscht sich eine rege Beteiligen am Bezirks-Wandertag am 18. Juni in Schönwald, "damit wir Werbung machen können für den Wandertag 2017, den der örtliche VSV im Rahmen seines 50-jährigen Gründungsjubiläums, ausrichtet". Ziel des bevorstehenden Jahresausflugs ist Pilsen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.