Stacking-Championship
Kollektives Klappern in Speichersdorf

Bilder: bkr
Sport BY
Bayern
03.04.2016
450
0

Von Freitag bis Sonntag war Speichersdorf der Nabel der "Stacker"-Welt. Die 6000-Seelen-Gemeinde beherbergte zu einer ganz speziellen WM 270 Sportler aus vieler Herren Länder.

Speichersdorf. Erwartungsvoll war das Publikum, gespannt waren die Organisatoren. Wie würden die "Hochstapler" als Lokalmatadoren abschneiden. Immerhin stellten die einheimischen Becherstapler ein Fünftel der 87-köpfigen deutschen Nationalmannschaft.

Feierlich war der Auftakt am Freitag. Die Speichersdorfer Musikanten umrahmten den Event. Edeltraud Neiß sang die deutsche Nationalhymne. WSSA-Boss Larry Goers war von der Atmosphäre begeistert. Mit 900 Zuschauern war die Sportarena voll besetzt. Hier waren vor einem Jahr die Kegel-Weltmeisterschaften ausgerichtet worden. Dem donnernden Rollen der Kugeln folgte nun das Klappern Hunderter "Speed Cups".

Am Samstag ein Auftakt nach Maß: Die "Hochstapler" heimsten die ersten Medaillen ein. Markus Knie machte den Anfang mit Gold und Silber. Bei der Siegerehrung der "Head-to-Head"-Staffeln standen drei deutsche Teams auf dem Podest. Dabei gab es für Vorsitzende Monika Gosslau und Trainerin Heike Ziegler Gold sowie für Mathilde Olischer (77) Bronze.

Fast jeder "Hochstapler" stand bis Sonntagmittag einmal auf dem Treppchen. Erdrückend aber war die Konkurrenz aus Asien bei der Jugend.

Ein Pionier bei der ArbeitRobert Imhof brachte das Becherstapeln nach Speichersdorf, war aktiver Stapler und Trainer. "Bei der Weltmeisterschaft bin ich nur noch Unterstützer", sagt er. Ein bisschen merkte man es ihm schon an, dass er gerne noch am Tisch stehen würde, um im Kampf um Medaillen dabei zu sein. "Das Studium geht vor", so seine Entscheidung. Im Urlaub in Österreich kam er einst mit Becherstapeln in Kontakt. Imhof kaufte ein paar Cups und brachte sie nicht nur als Souvenir mit. "Zuhause habe ich rumgestackt." Zunächst fand er ein paar Gleichgesinnte in einem kleinen Bayreuther Stacker-Club. Langsam begeisterte seine Sportart auch die Speichersdorfer. Es wurden immer mehr mit einem tollen Zusammenhalt. Schließlich entstanden die "Hochstapler". Bayerische und deutsche Meisterschaften wurden ausgerichtet und jetzt als Krönung die WM. Robert Imhof zeigt sich glücklich und begeistert von der Entwicklung. Begeistert machte er aber nur noch als "Kümmerer" mit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.