TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf zeichnet zum 90. Jubiläum langjährige Mitglieder aus
Altes Vereinslied als Ständchen

Mit Urkunden, Nadeln und Blumen dankte der Turn- und Sportverein zahlreichen Männern und Frauen für 50, 40 und 25 Jahre Mitgliedschaft.
Sport BY
Bayern
20.07.2016
47
0
 
Die Vorsitzenden Peter Krönnert und Manfred Porsch (von rechts), der selbst seit 50 Jahren dem Verein angehört, sowie (von links) Angela Kreutzer ehrten Hans Ehl, Ludwig Braun, Georg Herath, Karl Schiller, Helmut Raps und Robert Barth für 70, 65 und 60 Jahre Treue. Bilder: hia (2).

90 Jahre Turn- und Sportverein - politische Prominenz, Vertreter des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV), des Bayerischen Fußballverbandes sowie aus Kirche, Wirtschaft und Verwaltung gaben am Sonntag beim Festabend dem Jubilar die Ehre.

Speichersdorf. "Voraussetzung für die internationalen Erfolge sind die vielen Vereine, die Kinder- und Jugendarbeit betreiben", meinte dritter Bürgermeister Rudi Heier. Dazu gehöre in der Region ganz vorne mit dabei der 1100 Mitglieder und 11 Abteilungen zählende TSV. In ihm brächten die Mitglieder seit 90 Jahren Ideen und neue Sportarten auf den Weg. Den Erfolg belege die Auszeichnung mit der Goldenen Raute des BLSV. Neben einer Spende des Gemeinderates hatte Heier einen Original-EM-Spielball als Geschenk mitgebracht.

"Als Bindeglied zwischen Leib und Seele gehört der Verein zum Leben wie Kirche und Wirtshaus", betonte Bundestagsabgeordnete Anette Kramme. "Was Besseres hätte den Speichersdorfern und Kirchenlaibachern nicht passieren können", erklärte Landtagsabgeordneter Christoph Rabenstein. Der TSV sei nicht nur der größte, sondern auch der aktivste Verein im Kreisverband, wusste BLSV-Kreisvorsitzender Richard Müller. Für den Bayerischen Fußballverband gratulierten Bayernliga-Spielleiter Thomas Unger und Gruppenjugendleiter Ludwig Dinger, für die Kirchen Pfarrer Sven Grillmeier und Dirk Grafe, für die Raiffeisenbank Konrad Scheffler und für die Sparkasse Peter Ferber. Zu den Gratulanten gehörten ferner die Vorsitzenden Uli Berthelshofer vom SV Seybothenreuth sowie Stefan und Heribert Veigl vom ASV Haidenaab.

Für eine Überraschung sorgten die D- und C-Junioren um Abteilungsleiter Patrick Würth. Die 25 Jungs stimmten das frühere Vereinslied "Grün auf Grün" an, das laut Ehrenvorsitzendem Helmut Raps bis in die 1980er Jahre im Verein wöchentlich zuhören war. Auf Würths Initiative hatte Raps die Strophen aus seinem Archiv hervorgekramt und neu zusammengestellt. Vor allem die Älteren im Festzelt stimmten lautstark in den Text ein und erhoben sich mit dem Glas bei der letzten Strophe. Die ersten offiziellen TSV-Farben waren Grün auf Grün, wie ein Vorstandsbeschluss aus dem Jahr 1951 belegt. Man hatte zuvor von aufgelösten Verein TSV Engelmannsreuth ein entsprechendes Trikot bekommen. Die Farben seien aber nie ins Amtsgericht eingetragen und in ersten Jahren bis zum Aufstieg in die Bezirksliga 1961 getragen worden, berichtete Raps. Danach seien die Farben durch Trikotsponsoring von Rot-Weiß verdrängt worden.

Seit der Wiedergründung vor 70 Jahren beim TSV50 verdiente und langjährige Mitglieder sowie die Meistermannschaften Tennis und Schach erhielten von den Vorsitzenden Manfred Porsch, Angela Kreutzer und Peter Krönnert Auszeichnungen. Mit Ehrenbürger Georg Herath und Adolf Seebauer ehrte der TSV erstmals Mitglieder für 70 Jahre Treue.

1926 sei der TSV als Turn- und Sportverein zum Turnen, Wandern, Singen und Geselligkeit ins Leben gerufen und am 16. März 1946 im Gasthof Etterer wiedergegründet worden, erinnerte Porsch. Georg Herath sei im September 1946 dazugestoßen. Ebenfalls sieben Jahrzehnte ist Adolf Seebauer dabei. Auf 65 Jahre blicken Ehrenvorsitzender Helmut Raps, Robert Barth und Ottomar Stibitz zurück, auf 60 Jahre Ludwig Braun, Hans Ehl, Karl Schiller und Max Schneider. Sie erhielten gravierte Erinnerungstrophäen aus Glas.

Für 50 Jahre nahmen Margarethe Bauer, Helga Ehl, Gertrud Gelke, Werner Hofmann, Christa Löschner, Manfred Porsch, Lotte Schäller, Walter Schläger sowie Dieter Wischiowsky Nadel und Urkunde entgegen. Gleiches galt für Angela, Elfriede, Heinz und Manfred Bauer, Marie-Luise Dietz, Luise Fische, Brigitte Fraunholz, Gisela Hörath, Hannelore Krauss, Barbara Küchler, Waltraud Marterer, Alfons Prechtl, Friedrich Richter, Lisa Rumsauer, Inge Siebenweiber und Alfons Walter, die vor 40 Jahren beitraten. 25 Jahre sind Elisabeth Barth, Florian Distler, Michael Fischer, Johannes Heidenreich, Barbara Höhne, Florian Hüttl, Michael Kaufmann, Angelika Kauper, David Kirchberger, Brigitte Knappe, Kathrin Reis, Hans Christian Rumsauer, Andreas Schindler und Johannes Schmidt Mitglieder.

Für sein jahrzehntelanges Engagement als Helfer und Sponsor erhielt der Seniorchef der Firma Malerfachbetrieb Ahl, Bobbi (Hans) Schmid, einen Gutschein. (hia)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.