Weniger Mitglieder und Geld

Die mit dem BFV-Ehrenamtspreis ausgezeichneten Marion und Jürgen Wenzel mit Ehrenamtsbeauftragtem Günter Raithel (ganz links) und Vorsitzendem Thomas Pohl (ganz rechts). Bild: hfz
Sport BY
Bayern
23.05.2016
8
0

Mitgliederschwund und ein Minus in der Kasse lässt den Vorsitzenden des SV Leutendorf, Thomas Pohl mit gewisser Skepsis in die Zukunft blicken. "Aber nicht ohne Zuversicht", wie er bei der Mitgliederversammlung erklärte.

Leutendorf. Sportlich laufe es bei den Fußballern trotz des verpassten Saisonziels Wiederaufstieg mit einer Serie von zuletzt dreizehn Siegen am Stück richtig gut. Auch die Verpflichtung von Chris Nachtmann als Trainer sei ein "absoluter Glücksgriff" gewesen, so Pohl. Leider sei die Konkurrenz in der A-Klasse zu stark.

Ehrenamtspreis


Sorgen bereiten dem Verein die rückläufigen Mitgliederzahlen und damit die sinkenden Einnahmen bei gleichzeitig steigenden Kosten. Immer schwieriger gestalte sich auch die Jugendarbeit. Besonders hob Pohl die gute Integration der Asylbewerber hervor, was im vergangenen Jahr auch mit einem Geldpreis aus der Egidius-Braun-Stiftung belohnt wurde.

Eine Überraschung hatte der Vorsitzende für Marion und Jürgen Wenzel parat. Beide wurden mit dem Ehrenamtspreis des Bayerischen Fußballverbandes ausgezeichnet. Fußball-Abteilungsleiter Dominik Gruber berichtete, dass die Fußballmannschaft auf einem guten Weg sei.

Zahlreiche Neuzugänge ergänzten den Kader, wenngleich es einige Spiele brauchte, um in Tritt zu kommen. Die häufigsten Einsätze haben bislang Tobias Pirner und Martin Kastner, bester Torschütze ist Altan Toy, der mit 23 Treffern auch noch gute Chancen auf den Titel des Torschützenkönigs hat. Bester Torschütze der vergangenen Saison war Sammy Helgert mit 19 Treffern. Beim Fußballnachwuchs, so Jugendleiter Christian Kastner, werde es immer schwieriger, Mannschaften zu stellen. Nach der jüngsten Abmeldung der E-Jugend befinden sich nur noch D-Junioren im Spielbetrieb.

Die Kegler stellen mit einem Herren- und einem Mixed-Team zwei Mannschaften im Spielbetrieb der KVOO. Letztere konnten mit der Vize-Meisterschaft den Aufstieg in die A-Klasse feiern. Aufgrund möglicher Neuzugänge sei man auch in der neuen Saison schlagkräftig, so Spartenleiterin Helga Silberbauer. Sie lud gleichzeitig einmal zum Probekegeln ein.

Nachdem Günter Raithel anhand der Mitgliederentwicklung der letzten zehn Jahre - aktuell zählt der Verein 192 Mitglieder - aufgezeigt hatte, dass Mitgliedsbeiträge im mittleren vierstelligen Bereich dadurch weggefallen seien, schloss sich der Kassenbericht von Gisela Pirner an.

Hohe Passgebühren


Für 2015 ergab sich ein Minus in der Kasse, wobei hier vor allem steigende Ausgaben im Spielbetrieb, insbesondere Wechsel- und Ablösegebühren, sowie Energiekosten ursächlich waren. Die geplante Rasensanierung musste daher auf das kommende Jahr verschoben werden. Vorsitzender Pohl prangerte hier die hohen Passgebühren des BFV an, die fast einem Mitgliedsjahresbeitrag entsprechen.

Die die laufende Amtszeit für ersten Vorsitzenden Thomas Pohl definitiv die letzte sein werde, wurden zumindest rechtlich bereits die Weichen für eine Neubesetzung im kommenden Jahr gestellt. Mit einer Satzungsänderung ermöglichten die Mitglieder einstimmig, dass die Vorstandschaft künftig aus drei statt bisher zwei Personen bestehen kann.

Am Ende wies Pohl noch auf den Veranstaltungshöhepunkt des Jahres hin. Die BR-Radltour startet Ende Juli in Marktredwitz. Der Verein beteiligt sich mit einem Stand.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mitgliederversammlung (45)SV Leutendorf (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.