Skiflug-WM
Keine Chance mehr für Severin Freund

Sport
Bayern
15.01.2016
5
0

Bad Mitterndorf. Severin Freund blickte ratlos in den Schnee-Himmel über Bad Mitterndorf, als der Traum von der Titelverteidigung bei der Skiflug-WM frühzeitig geplatzt war. Schon am ersten Tag der Titelkämpfe am Kulm büßte der Weltmeister von 2014 als Halbzeit-Siebter alle Gold-Chancen ein. "Das ist natürlich ernüchternd. Er ist zu weit weg von den Medaillen. Damit haben wir leider nichts mehr zu tun", redete Bundestrainer Werner Schuster Klartext.

Freunds Rückstand auf den führenden Norweger Kenneth Gangnes beträgt vor den abschließenden zwei Durchgängen am Samstag 48,9 Punkte. "Der ganz große Wurf war das heute nicht. Jetzt wird es ganz schwer, denn das ist schon ein ziemlich großes Loch", sagte Freund. Auch Silber und Bronze sind für den Tournee-Zweiten außer Reichweite. Knapp hinter Gangnes, der auf 236 und 216 Meter flog, lauern Vierschanzentournee-Sieger Peter Prevc aus Slowenien und der Österreicher Stefan Kraft. Selbst der viertplatzierte Norweger Johann Andre Forfang hat fast 40 Zähler Vorsprung auf Freund.

Der deutsche Hoffnungsträger verlor zu allem Übel auch noch seinen Schanzenrekord. Im ersten Durchgang segelte Japans Altmeister Noriaki Kasai, der als Fünfter ebenfalls noch Medaillenchancen besitzt, zunächst auf 240,5 Meter. Dann setzte Prevc mit 243 Metern noch einen drauf. Von solchen Flügen konnte Freund nur träumen. 209,5 und 203 Meter waren viel zu wenig, um mit den Besten mithalten zu können.

Ergebnisse

WM im Skifliegen in Bad Mitterndorf/Österreich: Einzel, Stand nach zwei Durchgängen: 1. Kenneth Gangnes (Norwegen) 419,4 Punkte (236,0/216,0 Meter); 2. Peter Prevc (Slowenien) 418,1 (243,0/213,5); 3. Stefan Kraft (Österreich) 415,6 (226,5/220,0); 4. Johann Forfang (Norwegen) 415,0 (230,0/216,5); 5. Noriaki Kasai (Japan) 409,0 (240,5/215,0); 6. Anders Fannemel (Norwegen) 397,6 (234,0/214,5); 7. Severin Freund (Rastbüchl) 370,5 (209,5/203,0); ... 11. Richard Freitag (Aue) 350,2 (211,5/186,0); 13. Andreas Wellinger (Ruhpolding) 347,2 (200,0/205,0); 19. Stephan Leyhe (Willingen) 305,4 (193,5/190,5); 28. Andreas Wank (Hinterzarten) 257,4 (189,5/149,5)
Weitere Beiträge zu den Themen: Skispringen (18)Severin Freund (18)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.