17 Einrichtungen und Betriebe zertifiziert - "Reisen für alle": barrierefreie Urlaubsangebote
"Ein Gewinn für alle"

Überreichung der Zertifikate an 17 Betriebe und Einrichtungen im Waldhaus in Mehlmeisel: Andreas Mundner, Geschäftsführer Tourismus- und Marketing GmbH Ochsenkopf (Zweiter von links) und Landrat Hermann Hübner (Dritter von links), freuten sich ebenso wie Irmgard Badura, Behindertenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung (Fünfte von links). Bild: gis
Vermischtes BY
Bayern
29.11.2016
25
0

Mehlmeisel. "Wir würden ja gerne verreisen, aber wir finden einfach nicht die richtigen Angebote." Diese Aussage soll ab jetzt im Fichtelgebirge der Vergangenheit angehören. Unter dem bundesweiten Kennzeichnungssystem "Reisen für Alle" findet der Gast jetzt unbeschwert barrierefreie Angebote für Urlaubsreisen.

17 Einrichtungen und Betriebe wurden nach einer Prüfung am Waldhaus für barrierefrei zertifiziert: Detaillierte Auskünfte können vor Reiseantritt eingesehen werden, so dass jeder Gast bei seiner Reiseplanung bewerten kann, welche Angebote für ihn geeignet sind. Die Tourist- und Marketing GmbH Ochsenkopf mit den Gemeinden Bischofsgrün, Fichtelberg, Mehlmeisel und Warmensteinach war dank des Geschäftsführers Andreas Munder eine von zehn Pilotregionen in Bayern für dieses Projekt. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie förderte das Kooperationsvorhaben des Deutschen Seminars für Tourismus (DSFT) Berlin.

Beispielsweise sind die Einrichtungen Waldhaus und Wildpark barrierefrei und können auch von Rollstuhlfahrern besucht werden. Ein Gasthaus in Neubau wurde vor zwei Jahren angebaut und modernisiert. Es deckt alle barrierefreien, rollstuhlgerechten Ansprüche ab: vom Parkplatz, über den Eingang, großräumigen Zimmern, Duschen und Toiletten mit Halterungen, bis zum Zugang zu Balkon und Garten. Bei der Umsetzung des Projekts griffen die Hoteliers auf langjährige Erfahrungen auf Gäste im Rollstuhl zurück.

Bei dem Projekt gehe es aber nicht nur um Besucher mit Einschränkungen, Rand- oder kleine Zielgruppen. "Es geht um das 'Reisen für alle'", betonte Landrat Hermann Hübner. Barrierefreiheit stehe auch für mehr Komfort und Lebensgefühl. "Auf demografische Veränderungen müssen wir uns einstellen", sagte er, "und die wollen wir als Chance nutzen. Wir haben jedenfalls die Nase vorn, bei uns tut sich was", ist Hübner überzeugt.

Irmgard Badura, Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für Belange von Menschen mit Behinderung und selbst stark sehbehindert, weiß, wovon sie spricht. Sie ist dankbar über den Erfolg des Projekts: "Barrierefreiheit ist ein Gewinn für alle. Wenn wir uns wohlfühlen, kommen wir gerne wieder." Jan Schiefer vom DSFT ist überzeugt, dass jetzt jedermann ein geeignetes Angebot im Fichtelgebirge finden wird.

___



Weitere Informationen:

www.erlebnis-ochsenkopf.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Mehlmeisel (31)Reisen für Alle (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.