Autofahrer teils mit Sommerreifen unterwegs
Mehrere Glatteisunfälle in Bayern

Symbolbild: dpa
Vermischtes BY
Bayern
04.11.2016
446
0

Serienunfälle und Schleuderpartien: Wegen Nebel und Blitzeis kam es in Bayern zu mehreren Unfällen. Bei Donauwörth krachte es auf einer Brücke gleich sieben Mal.

Donauwörth/Selb. Spiegelglatte Straßen und Nebel haben auf Bayerns Straßen zu mehreren Unfällen geführt. Am Freitag wurde Glatteis auf einer Brücke der Bundesstraße 2 bei Donauwörth (Landkreis Donau-Ries) gleich mehreren Fahrern zum Verhängnis: Es knallte in beiden Fahrtrichtungen insgesamt sieben Mal. Wie die Polizei mitteilte, wurden drei Menschen leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von 70 000 Euro. Mehrere der betroffenen Fahrzeuge waren noch mit Sommerreifen unterwegs.

Bereits am Donnerstag waren Autofahrer wegen Glatteis ins Schleudern gekommen und hatten Unfälle mit teils hohem Schaden verursacht. So verlor ein 50-jähriger Lastwagenfahrer auf einer Brücke bei Selb in Oberfranken (Landkreis Wunsiedel) die Kontrolle über seinen Wagen. Das entgegenkommende Fahrzeug eines 42-Jährigen knallte gegen den Laster und herumfliegende Teile beschädigten einen weiteren Wagen. Der Schaden lag bei 78 000 Euro. Der Unfallfahrer und der 42-Jährige wurden leicht verletzt.

Unfälle auf Autobahnen 93 und 9


Ebenfalls bei Selb - auf der Autobahn 93 - kam eine 44-Jährige mit ihrem Auto auf einer Brücke ins Schleudern. Sie kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Totalschaden entstand, als ein 27-Jähriger auf der Autobahn 9 bei Münchberg (Landkreis Hof) die Kontrolle über seinen Wagen verlor und gegen den Anhänger eines Lasters schleuderte. Der 27-Jährige wurde leicht verletzt.

Unversehrt blieb dagegen eine junge Frau, die ebenfalls auf der A9 mit ihrem Auto ins Schleudern geriet. Als sie bei Selbitz (Landkreis Hof) von der mittleren auf die rechte Spur wechseln wollte, verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen, knallte gegen die rechte Leitplanke und schlitterte über die Fahrbahn. Ihr Wagen blieb schließlich auf der linken Spur stehen.

Nichts mit Glatteis zu tun hatte dagegen ein tödlicher Unfall bei Burgkirchen im Landkreis Altötting. Ein 84 Jahre alter Rollerfahrer übersah am Freitag beim Linksabbiegen einen Lastwagen und prallte gegen das Gespann. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.