Bauarbeiten für ein neues Rathaus angepackt
Barrierefrei und mit einem großen Sitzungssaal

Technischer Leiter Erwin Bleisteiner, Bürgermeister Jörg Fritsch und 2. Bürgermeister Reinhard Weih (Dritter, Vierter und Fünfter von links) sowie Bau-Fachleute und Vertreter von Fachfirmen führten den symbolischen Spatenstich für das neue Rathaus in Pommelsbrunn aus. Bild: hmd
Vermischtes BY
Bayern
11.03.2016
18
0

Nach intensiven Vorbereitungs- und Abrissarbeiten konnte nun bei strahlendem Sonnenschein der Baubeginn des neuen Rathauses der Großgemeinde eingeläutet werden - mit dem symbolischen Spatenstich.

Pommelsbrunn. Der Bedeutung des Ereignisses angemessen, versammelten sich nicht nur alle drei Bürgermeister und viele Gemeinderatsmitglieder, sondern auch die Beschäftigten aus Verwaltung und Bauhof, Vertreter des Architekturbüros und der beteiligten Fachfirmen sowie diverse Bau-Fachleute wie Ingenieure und Statiker.

Bürgermeister Jörg Fritsch gab einen Rückblick auf die bisherige Entwicklung, wobei er besonders die Barriere-Freiheit des modernen Gebäudes betonte. Es werde auch einen großen Sitzungsraum beinhalten.

Nachbarhaus abgerissen


Nach zwei Jahren an Vorbereitungsarbeit und konstruktiven Diskussionen habe der Gemeinderat im vergangen Oktober den Plan gebilligt. Fritsch betonte besonders die hervorragende Kooperation im Gremium und im "Rathaus-Arbeitskreis". Ihre Weitsicht hätten die Kommunalpolitiker vor längerer Zeit bewiesen, als sie den Kauf eines benachbarten Gebäudes beschlossen, das jetzt abgerissen wurde.

Fritsch wünschte dem Neubau schönes Wetter, weiterhin gute Submissionsergebnisse sowie vor allem Unfallfreiheit. Er bat die Nachbarn um Verständnis für Lärm und Staub während der Bauzeit. Zum Schluss erbat der Bürgermeister Gottes Segen für das Vorhaben.

Einzug im Jahr 2017


Mit "Jetzt ist es vorbei mit der Planerei" ergriff Architekt Jochen Sörgel das Wort. Es sei "immer ein spannender Prozess", wenn es vom Reißbrett in die Umsetzung gehe. Übrigens habe er selten erlebt, dass seine Arbeit so gut aufgenommen und sowohl wohlwollend als auch kritisch begleitet wurde wie in Pommelsbrunn. Im Frühjahr 2017 werde der Bau fertig sein.

Das letzte Wort hatte Dipl-Ing. Günther Hofbeck von der Baufirma Mickan aus Amberg, der sich für den Auftrag bedankte. Fritsch, der sich besonders freute, dass "die Oberpfalz mal wieder hier vertreten ist", dankte abschließend noch seinem 2. Bürgermeister Reinhard Weih, der "fachlich die Baustelle mit begleiten wird".
Schön, dass die Oberpfalz mal wieder hier vertreten ist.Bürgermeister Jörg Fritsch zur Auftragsvergabe an die Amberger Baufirma Mickan
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.