Bei Halteverbotsschild genau hinschauen
Fahrzeugspitze maßgeblich

Vermischtes BY
Bayern
14.11.2015
2
0
(dpa/tmn) Es ist ein verbreiteter Irrglaube: Bei Halteverbotsschildern dürfen nur die Vorderräder des Autos nicht in der Verbotszone stehen. Falsch! "Maßgeblich ist die Front des Autos", erklärt der Verkehrsrechtsexperte Frank Häcker. Die Spitze des Fahrzeugs darf die gedachte Linie, die vom Verbotsschild senkrecht zum Gehweg verläuft, nicht überschreiten, so der Rechtsanwalt. Die Mitarbeiter vom Ordnungsamt messen zwar kaum auf den Zentimeter genau. Wer kein Bußgeld riskieren will, hält sich dennoch besser an die Vorgabe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.