Bernhard Walter führt „Verein Dorfgemeinschaft Plössen/Selbitz“
Verein für Gemeinschaftshaus

Den ersten Schritt hat der "Verein Dorfgemeinschaft Plössen/Selbitz" gemacht und einen Vorstand gewählt. Für ihn beginnt jetzt die Arbeit für das Dorfgemeinschaftshaus und die weiteren Maßnahmen bei der Dorferneuerung. Bild: hai
Vermischtes BY
Bayern
15.11.2016
5
0

Ein weiterer Meilenstein ist geschafft: Der "Verein Dorfgemeinschaft Plössen/Selbitz" lenkt künftig die Geschicke beim neuen Dorfgemeinschaftshaus.

Plössen/Selbitz. (hai) 51 Gründungsmitglieder hoben den eingetragenen Verein aus der Taufe. Die Vorsitzende des Arbeitskreises Dorferneuerung, Simone Walter, freute sich im ehemaligen Gasthaus Kohl zum einen über das große Interesse und zum anderen, dass ein nahezu dreijähriger Prozess zu einem guten Ende gebracht werden konnte. Die teils emotionsgeladene und hürdenreiche Vorgeschichte von 21 Arbeitskreissitzungen seit der Auftaktveranstaltung in Kloster Langheim im Januar 2014 fasste die Architektin dahingehend zusammen, dass die Plössener Dorferneuerung doch etwas anders und nicht immer einfach gelaufenen sei. "Aber wir haben gute Ergebnisse erarbeitet, die sich sehen lassen können, wenn sie umgesetzt sind." Da für das Vorhaben nun schließlich Geld aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) geflossen sei, befinde sich jetzt am Ortseingang als erster großer Baustein der Dorferneuerung eine große Baustelle für das Dorfgemeinschaftshaus.

Laut Bauamtsleiter Thomas Schneider ist die Bodenplatte bereits betoniert. Vor Jahresende sollen der Dachstuhl errichtet und Folienfenster eingebaut sein. Nach Weihnachten beginnen die Eigenleistungen.

Parallel dazu lauft die Dorferneuerung weiter. Wie Walter erläuterte, steht als zweiter Schritt die Einbeziehung des Umfelds mit der Landjugendhalle und dem Festplatz und als dritter die dörfliche Weiterentwicklung im Fokus. Eine Bestandsaufnahme der Plätze, Straßenzüge und Hausbestände sei bereits erfolgt, Mängel gesammelt und Vorschläge erarbeitet. Nur fehle hier das Geld. Maßnahmen müssten hier nochmals beantragt werden.

Vertrag mit Kommune


Ziele des Vereins seien, das Dorfgemeinschaftshaus zu bewirtschaften, Brauchtum zu fördern und die Dorfgemeinschaft lebendig zu erhalten. Mit der Gemeinde werde ein Nutzungsvertrag geschlossen. Einnahmen sollen durch Vermietung und Aktivitäten generiert werden. Entsprechende Detailfragen zu klären und Entwicklungen anzustoßen sei Sache des Vorstandes und der Mitglieder - im Zusammenwirken mit Feuerwehr, Landjugend, Frauenbund und anderen Vereinen.

Bernhard Walter sprach von einem Glücksfall, dass die Federführung des Arbeitskreises in den Händen von Architektin Simone Walter, Bauamtsleiter Thomas Schneider und Lehrer Udo Röderer lag. Der neue Vorsitzende dankte auch der Kommune, die das Gemeinschaftshaus erst ermöglicht habe.

In der Diskussion einigte sich die Runde auf zwölf Euro als Mitgliedsbeitrag. Er ist im laufenden Jahr als Startguthaben zu zahlen. Im weiteren erfolgen die Eintragung ins Vereinsregister, die Kontoeröffnung sowie der Einzug der Mitgliedsbeiträge.

Von einem "historischen Tag" sprach Bürgermeister Manfred Porsch. Die Gemeinde brauche Partner, um das Haus als Stätte der Begegnung mit Leben zu erfüllen. "Es wird ein Erfolg, da es in Plössen verdammt aktive Vereine gibt", zeigte er sich überzeugt. Sein Dank galt dem Arbeitskreis für eine langwierige, aber glänzende Arbeit. Er wünschte sich, dass rechtzeitig vor Jahresende Richtfest gefeiert werden kann. Im Zuge der weiteren Dorferneuerung wünschte er sich, dass auch Privatmaßnahmen beantragt würden.

Der VorstandAn der Spitze steht in den nächsten vier Jahren Bernhard Walter, vertreten von Thomas Schneider. Schriftführer sind Udo Röderer und Ursula Dadder. Beim Amt des Kassiers machte Heike Adelhardt gegen Lukas Beer das Rennen. Nachbarschaftshilfe bekommt er von Regina Ziegler, die ebenfalls gegen Lukas Beer die Mehrheit auf sich vereinte. Beisitzer sind Simone und Lukas Beer, Markus Heindl, Rita Grüner, Norbert Walter und Jonas Heier. Dietmar Bräutigam und Albert Hummer prüfen die Kasse. (hia)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.