Bislang 40 000 Besucher - Expertenkommission stellt hervorragendes Zeugnis aus - Vorstandswahlen
Geopark will noch stärker grenzüberschreitend arbeiten

Vorstandswahl beim Geopark Bayern-Böhmen: Im Bild von links Bürgermeister Harald Wich, Landrat Wolfgang Lippert, Bürgermeister Karl-Willi Beck, Bürgermeister Hans Donko, Landrat Andreas Meier, Landrat Herrmann Hübner, Bürgermeisterin Tanja Schiffmann, Landrat Dr. Karl Döhler, Andreas Pöhlmann, Dr. Andreas Peterek.
Vermischtes BY
Bayern
13.07.2016
61
0

Wunsiedel/Tirschenreuth. Die Führungen erfreuen sich seit zehn Jahren großer Beliebtheit. 40 000 Besucher nutzen den Geopark Bayern-Böhmen. Die Mitgliederversammlung zeigte, dass die Grundlagenarbeit der zurückliegenden Jahre Früchte trägt. Trotzdem will man das Marketing zukünftig stärker ausbauen.

Vorsitzender Landrat Dr. Karl Döhler (Landkreis Wunsiedel) freute sich über das große Interesse an der Jahresversammlung des Geopark-Trägervereins. Gekommen waren neben seinen Landratskollegen aus allen beteiligten Landkreisen zahlreiche Bürgermeister und Vertreter von Verbänden und Vereinen. Mittlerweile hat der Verein über 90, überwiegend kommunale Mitglieder.

Vorzeigeprojekt


Der Jahresbericht kam von Projektleiter Dr. Andreas Peterek. Das deutschlandweite Vorzeigeprojekt der Geoparkranger-Führungen sei auch im zehnten Jahr erfolgreich. Steigende durchschnittliche Besucherzahlen und auch am Absatz des Jahresprogramms ablesbares Interesse an den Führungen bewiesen dies, so Peterek. Stolz zeigte sich Peterek über die erfolgreiche Re-Evaluierung als "Nationaler Geopark". Eine Expertenkommission stellte dem Geopark ein hervorragendes Zeugnis aus und verlieh das Zertifikat für weitere fünf Jahre. Neben Fachvorträgen, der Leitung von Fachexkursionen und Fortbildungen war die Geschäftsstelle Ansprechpartner und Berater für Medienvertreter. Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit präsentierte sich der Geopark mit Infoständen bei diversen Großveranstaltungen, Stadtfesten und in diesem Jahr bereits mehrfach bei der Landesgartenschau in Bayreuth.

Abgeschlossen ist inzwischen ein EU-Förderprojekt, das den Ausbau der Infrastruktur des Geoparks mit Themenwegen, Infostellen und Infotafeln ermöglichte. Künftig soll die Bewerbung der vorhandenen Angebote im Vordergrund stehen, die gemeinsam mit den tschechischen Partnergeoparks im Rahmen eines weiteren Förderprojektes umgesetzt werden soll. Erstmals wird eine stärke grenzüberschreitende Zusammenarbeit über eine gemeinsame Fachkraft im Bereich Marketing angestrebt.

Satzungsgemäß wurde nach drei Jahren der Vorstand des Geopark-Vereins neu gewählt. Vorsitzender bleibt der Wunsiedler Landrat Dr. Karl Döhler. Seine Stellvertreter sind wie bisher die Landräte Wolfgang Lippert aus Tirschenreuth, Herrmann Hübner aus Bayreuth und Andreas Meier aus Neustadt an der Waldnaab sowie der Weidener Oberbürgermeister Kurt Seggewiß. Als Schatzmeister wiedergewählt wurde Andreas Pöhlmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochfranken. Die Kassenprüfung übernimmt erneut Isabelle Stickling, neu gewählt wurde Heinz Martini, Bürgermeister in Tröstau. Als Beisitzer bestätigte die Mitgliederversammlung die Bürgermeisterin Tanja Schiffmann aus Parkstein sowie ihre Amtskollegen Hans Donko aus Erbendorf, Harald Wich aus Plankenfels und Karl-Willi Beck aus Wunsiedel. Der bisherige Geschäftsführer Thomas Edelmann aus dem Landratsamt Wunsiedel schied aus seinem Amt aus. Als neuer Geschäftsführer wurde Dr. Andreas Peterek bestellt. Er will sich um weitere Fördermittel bemühen. In Zusammenarbeit mit den Kommunen sollen dazu neue gemeinsame Projekte erarbeitet werden. Projektideen können bei der Geschäftsstelle eingereicht werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.