Blauzungenkrankheit in Österreich und Frankreich
Tiere impfen

Vermischtes BY
Bayern
01.08.2016
9
0

München/Münster. Nach dem Ausbruch der für Rinder und Schafe gefährlichen Blauzungenkrankheit in Frankreich und Österreich treffen Landwirte in Bayern und Baden-Württemberg Vorsichtsmaßnahmen. Einige Halter ließen ihre Tiere vorsorglich impfen, berichtete der Tiergesundheitsdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. "Aber wir haben noch keine Blauzungenkrankheit in Deutschland", sagte der Chef des Dienstes, Peter Heimberg, der Deutschen Presse-Agentur. Die für Menschen ungefährliche Blauzungenkrankheit war erstmals 2006 nach Deutschland gekommen. Die Tierseuche ist vor allem für Schafe tödlich. Sie befällt aber auch Ziegen und Rinder. Erkrankte Tiere leiden unter Fieber, schaumigem Speichelfluss, Geschwüren an den Klauen oder auch inneren Blutungen.

Weitere Beiträge zu den Themen: Impfung (9)Blauzungenkrankheit (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.