Deutscher Wetterdienst
Schöne Aussichten zu Ostern

Ostereier im Freien - wie hier in Sulzbach-Rosenberg - sind bei den günstigen Wetterprognosen für die Feiertage kein Problem. Bild: Hinterberger
Vermischtes BY
Bayern
22.03.2016
131
0

Eiersuchende Kinder, Skifahrer und sogar Allergiker haben zu Ostern Wetterglück: Der Deutsche Wetterdienst verspricht für das Wochenende mildes Frühlingswetter in ganz Bayern, gute Verhältnisse in den Skigebieten und wenig Pollenflug.

München. Die Kinder in Bayern können bei Sonnenschein und milden Frühlingstemperaturen ihre Ostereier suchen. Der Karfreitag bleibt zwar durchwachsen, doch danach geht es aufwärts. Zum Start in das Osterwochenende wird es im Süden und Osten des Freistaats voraussichtlich freundlich und trocken, im Nordwesten kann es jedoch im Laufe des Tages auch noch regnen. Peter Hartmann, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD), rechnet mit Temperaturen um die zehn Grad an Karfreitag in ganz Bayern: "Das entspricht der Jahreszeit."

Doch am Wochenende wird es spürbar wärmer und sonniger, der Osterhase kann die Eier getrost im Garten zwischen den Krokussen verstecken. So wird der Ostersonntag der beste Tag mit Temperaturen von 15 bis 19 Grad. "Wir bekommen Sonnenschein in allen Regionen Bayerns", so Hartmann. "In Unterfranken und am Bodensee können auch 20 Grad drin sein."

Auch den Skifahrern verspricht der Meteorologe einen tollen Saisonabschluss in den bayerischen Skigebieten. Die Talabfahrten könnten zwar schwierig werden, aber oberhalb von etwa 1200 Metern gibt es meist noch eine geschlossene Schneedecke. "Wir haben genug Schnee", sagte Johannes Danner vom Skigebiet am Oberjoch im Oberallgäu. Auch auf dem Zugspitzplatt sind alle Anlagen geöffnet, am Spitzingsee ist noch ein guter Meter Schnee am Berg.

Im Laufe der Woche könnten sogar noch 20 Zentimeter Neuschnee dazukommen, sagt Hartmann. "Die Skigebiete haben Glück gehabt. Nachdem Weihnachten nicht so toll war, gibt es an Ostern noch einmal richtig gutes Skiwetter." Aber viele Skifahrer haben abgeschlossen. "Wenn es im Tal wärmer wird, merken wir immer, dass die Leute schon lieber zum Fahrradfahren gehen", sagte Antonia Asenstorfer von den Alpenbahnen Spitzingsee. Mit den Osterferien ist dort die Saison zu Ende. Auf dem Zugspitzgletscher kann man noch bis Anfang Mai fahren, am Oberjoch bis zum 10. April. Egal ob in die Skigebiete oder an die Küste - die erste Reisewelle des Jahres rollt. Der ADAC warnt vor verstopften Straßen und erwartet einen großen Ansturm am Gründonnerstag-Nachmittag.

Am Ostermontag fahren viele schon wieder zurück. Dann kann es bei der Einreise eng werden. Die Kontrollen an den Grenzübergängen Walserberg bei Salzburg, Rottal-Ost auf der A3 bei Passau und Kiefersfelden bei Kufstein verursachen immer wieder Staus. Allerdings kämen laut Bundespolizei bei abnehmenden Flüchtlingszahlen Beamte, die nicht mehr gebraucht würden, nun schwerpunktmäßig bei den Grenzkontrollen zum Einsatz.

Vom Wetter profitieren können auch die Allergiker. Im Moment fliegen noch die Pollen von Erle und Hasel. "Die Belastung ist mäßig bis schwach", sagte Christina Endler (DWD). Doch wenn die Temperaturen länger zweistellig sind, "dann explodiert die Birke", so Endler. Das könnte am Ostermontag passieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.