Dokumentarfilm "Zwischen Himmel und Eis" im "Cineplanet"
Plädoyer für den Klimaschutz

Oberbürgermeister Oliver Weigel und Klimaschutzmanagerin Tina Aldinger warben bei einem Pressegespräch für das Antarktisabenteuer "Zwischen Himmel und Eis", das am Mittwoch, 11. Mai, um 19.30 Uhr im "Cineplanet" läuft. Bild: hfz
Vermischtes BY
Bayern
03.05.2016
16
0

Marktredwitz. Oberbürgermeister Oliver Weigel und Tina Aldinger, die Klimaschutzmanagerin der Stadt Marktredwitz, laden am Mittwoch, 11. Mai, um 19.30 Uhr zum Klima-Kino im "Cineplanet" Marktredwitz mit anschließender Diskussionsrunde im Kino ein. Zu sehen ist der Film "Zwischen Himmel und Eis" - ein bewegendes Plädoyer für den Klimaschutz mit atemberaubenden Landschaftsaufnahmen. Das Popcorn zum Film sponsert der Marktredwitzer Oberbürgermeister.

Interessierte können sich vor der Filmvorführung ab 19 Uhr bei Tina Aldinger und am Infostand des Bund Naturschutz zum Thema Klimaschutz informieren. Kurz zum Film: Die moderne Klimaforschung beginnt mit einem tiefen Blick ins Glas. Eines Abends im Jahr 1965 in der französischen Antarktis-Station Dumont d'Urville betrachtet Claude Lorius seinen Whisky, den er mit ein paar Brocken Tausende Jahre alten Eises von draußen angereichert hat. Als er die kleinen Luftbläschen sieht, die beim Schmelzen der Eiswürfel zerplatzen, kommt er auf eine geniale Idee: Die kleinen Bläschen in den Eiswürfeln müssen aus der Zeit stammen, zu der das Wasser gefror. Das Eis hat die Luft jener Epoche konserviert. Und die in ihm eingeschlossenen Bläschen verraten, aus welchen Gasen sich die Atmosphäre vor Zehntausenden Jahren zusammensetzte. Heute blickt der französische Wissenschaftler Claude Lorius zurück auf die ersten Expeditionen, bei denen er bereits als junger Mann unter extremsten Bedingungen das Eis erforscht hat. Ihm gelang es, erstmals die Klimageschichte unseres Planeten bis 800 000 Jahre zurückzuverfolgen und eine bittere Wahrheit aufzudecken ...

Bildgewaltig


Mit atemberaubenden Landschaftsaufnahmen und spektakulärem Archivmaterial erzählt Oscar-Preisträger Luc Jacquet (Die Reise der Pinguine) die abenteuerliche Geschichte des Polarforschers Claude Lorius, der sein Leben dem Eis gewidmet hat. Dabei offenbart er einen Planeten von unermesslicher Schönheit, aber auch großer Zerbrechlichkeit. Der eindrucksvolle Dokumentarfilm ist gleichermaßen bildgewaltiges Naturerlebnis, spannendes Antarktisabenteuer und bewegendes Plädoyer für den Klimaschutz - erzählt von Max Moor.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Cineplanet (2)Klimaschutz (17)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.