Einer der wichtigsten Berufe

Die besten Absolventinnen der Altenpflegeschule Marktredwitz wurden mit staatlichen Urkunden und Buchpreisen ausgezeichnet. Im Bild (von links) Klassenleiterin Daniela Flügel, Alina Prinz, Klassenleiterin Steffi Brunner, Alexandra Kurz, Katja Krug, Susann Perschke und Schulleiterin Monika Bötzl. Bild: jr
Vermischtes BY
Bayern
30.07.2016
372
0

Alle Schüler haben die Abschlussprüfung bestanden: Die Berufsfachschule für Altenpflege verabschiedete insgesamt 49 Absolventen. 33 Schüler haben eine dreijährige Ausbildung zum Altenpfleger bzw. zur Altenpflegerin absolviert, 16 Schüler eine einjährige Pflegefachhelfer-Ausbildung.

Marktredwitz. Schulleiterin Monika Bötzl freute sich, dass Vertreter zahlreicher Betriebe zur Feier gekommen waren. Ihnen galt der Dank für die Bereitschaft, Fachkräfte in der Altenpflege auszubilden. Bildlich ging Bötzl auf die vergangenen Jahre ein: "Ihr seid jetzt den Kinderschuhen entwachsen, habt eure ersten Schritte erfolgreich gemacht. Dann habt ihr Sportschuhe bekommen und festgestellt, wo eure Leidenschaft, euer Kampfgeist steckt. Und jetzt bekommt ihr Nike-Schuhe, mit denen ihr euren ersten Sieg am Ende der Ausbildung feiert."

In Anspielung auf das Abschlussfeier-Motto "Himmlische Erinnerung an teuflische Zeiten" sagte Monika Bötzl, dass viele der Absolventen jetzt "High Heels" trügen - "mit denen kommt ihr dem Himmel rund zehn Zentimeter näher". Bötzl wünschte den Absolventen, dass sie sich auch mit hohen Absätzen natürlich und selbstsicher bewegen. "Ihr seid in kleinen Schritten gewachsen und immer sicherer geworden in den Anforderungen, die der Pflegeberuf mit sich bringt." Monika Bötzl und Klassenleiterin Steffi Brunner zeigten sich überzeugt, dass die neuen Fachkräfte die Zukunft mit viel Selbstbewusstsein angehen können.

Stellvertretender BFZ-Leiter Rudolf Kuhn zeigte sich überzeugt, "dass Ihr Beruf einer der wichtigsten überhaupt werden wird". Er hoffe, dass der Beruf endlich die Wertschätzung erhält, die er verdient habe. Allen Absolventen wünschte er eine erfolgreiche berufliche Zukunft.

Klassenleiterin Daniela Flügel (einjährige Ausbildung) sprach von einer Herausforderung für die 16 Absolventen, die diese aber mit viel Können und Geschick gemeistert hätten. Elf der Absolventen schließen nun eine Ausbildung zum Altenpfleger an. Das bedeutet, dass sie im Normalfall drei weitere Jahre lang die Schulbank drücken müssen. Abschließend erinnerte Daniela Flügel noch an einen Wochenendausflug nach Prag, der für alle Teilnehmer unvergessen bleiben werde.

Abschließend wurden die erfolgreichsten Absolventinnen geehrt. Staatsurkunden erhielten Susann Perschke, Alexandra Kurz und Katja Krug (dreijährige Ausbildung). Für Susann Perschke und Alexandra Kurz gab es zusätzlich Buchpreise. Im Kreis der Absolventen der einjährigen Ausbildung wurde Alina Prinz mit einem Buchpreis geehrt. Danach durften sich Absolventen, Ausbilder und Lehrer am Buffet bedienen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.