"Eintauchen" in die Welt des Bieres

Hobby-Gastronom Ulrik Katholing, Susanne Menzel von der Stadtverwaltung, der Vorsitzende des Stadtmarketingvereins MAK-Aktiv Sebastian Macht, Brauerei-Juniorchef Andreas Nothhaft, Oberbürgermeister Oliver Weigel und Brauerei-Seniorchef Otto Nothhaft (von links) genehmigen sich schon mal einen Schluck auf den Tag des Bieres. Bild: fph
Vermischtes BY
Bayern
09.04.2016
22
0

"Und wer dann noch gerade laufen kann, der muss um 20 Uhr in den Goldenen Löwen." Für Oberbürgermeister Oliver Weigel ist der 23. April ein ganz besonderer Tag in Marktredwitz. Da dreht sich alles um den Gerstensaft.

Marktredwitz. Nicht nur, dass die Stadt Marktredwitz heuer 200 Jahre zu Bayern gehört, am 23. April vor 500 Jahren ist auch das Reinheitsgebot Gesetz geworden. Anlass genug für die Brauerei Nothhaft, zusammen mit der Stadt und Hobby-Gastronom Ulrik Katholing einen Tag des Bieres zu veranstalten.

Klar gibt es am 23. April jede Menge Gelegenheiten, sich nicht nur mit dem Bier theoretisch zu befassen, sondern auch den einen oder anderen kräftigen Schluck zu genießen. Die Brauerei Nothhaft hat extra einen Sondersud Märzen angesetzt. Genießen darf man das Bier am Tag des Bieres. Wie Brauerei-Seniorchef Otto Nothhaft bei einem Pressegespräch erzählt, lehnt sich der Sud an ein altes Rezept seines Großvaters an, der ebenfalls Otto hieß. "Damals hieß unsere Brauerei auch noch Strandbräu."

Zurück zum eigentlichen "Tag des Bieres". Dieser beginnt mit einer Brauerei-Führung am Vormittag. "Wir werden drei Führungen von je gut einer Stunde Dauer anbieten, und zwar um 9, 10 und 11 Uhr", informiert Brauerei-Juniorchef Andreas Nothhaft. Jeweils 25 Interessierte könnten daran teilnehmen. "Natürlich wird es auch eine Bier-Verköstigung geben." Bisher hat die Brauerei lediglich örtliche Vereine hinter die Kulissen blicken lassen. Erstmals können nun auch alle anderen Interessierten Sudhaus, Kühlkeller und die anderen Stationen besichtigen, die notwendig sind, bis aus Wasser, Malz, Hopfen und in manchen Fällen Hefe echt bayerisches Bier wird. Weiter geht es ab 12 Uhr mit einem Ausschank vor dem "Meisterhaus", das unter anderem Ulrik Katholing gehört. Leider betreibe zu dem Zeitpunkt der neue Pächter die Gaststätte noch nicht. Daher werden Katholing und seine Helfer den Dörflaser Platz eintischen. Um 15 Uhr beginnt hier auch die Bierolympiade. "Dabei handelt es sich um Geschicklichkeits- und Wissensspiele für jedermann." Im Vorteil seien sicherlich all jene, die am Vormittag bereits die Brauerei besichtigt haben. Der Sieger erhält 30, der Zweitplatzierte 10 und der Drittplatzierte 5 Liter Bier. "Aber keine Angst, niemand geht an dem Tag leer aus", verspricht Katholing. Es sei denn, es würde aus Kübeln schütten. "Dann hat die Veranstaltung am Nachmittag sicherlich keinen Sinn." Dass das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht, das kann sich aber niemand vorstellen. Weiter geht es am Abend im Gasthof "Goldener Löwe". Passend zum "Tag des Bieres" spielen die Musiker und Musikerinnen des Freien Fränkischen Bierorchesters ab 20 Uhr im Saal auf. Dabei handelt es sich um humorvolle Wirtshausmusik aus Hochfranken. An Konventionen halten sich die Mitglieder des Bierorchesters nicht. So erklingt im Festsaal genauso die afrikanische Djembe wie die bayerische Tuba. Für das Konzert am Abend gibt es 120 Karten, die in der Tourist-Information und bei der Brauerei Nothhaft erhältlich sind.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.