Emmi Horn feiert 80.
Nie ohne Erich

Emmi Horn (vorne, Sechste von links; blaues Kleid) feiert mit Ehemann Erich (rechts daneben) und den von ihr mitgegründeten Hutza-Weiba 80. Geburtstag. Bild: hia
Vermischtes BY
Bayern
12.07.2016
28
0

Windischenlaibach. "Emmi wird heut' 80 Jahr, voll fidel, die Wunderbar', sie ist fit, und immer echt gut drauf" - die Hutzaweiba haben alles andere als übertrieben, als sie Gründungsmitglied Emmi Horn in Reimform zum Runden gratulierten. Die Windischenlaibacher waren mit einem mit bunten Luftballons geschmückten Bulldog vorgefahren.

Die passionierte Sängerin und Tänzerin genießt aber auch dank ihrer Hilfsbereitschaft und ihrer auf Ausgleich bedachten Lebensart eine besondere Wertschätzung. Zudem Horn sie in Vereinen und Gemeinschaften aktiv, die sie teils mitbegründet hat. So gehört sie bei der Diakonie, beim Fichtelgebirgsverein und den Hutza-Weibern zu den Frauen der ersten Stunde. Aber auch beim Kulturverein (40 Jahre), bei den Turnerfrauen des TSV Kirchenlaibach (29 Jahre), Bayreuther Landfrauen, Beerdigungs- und Kirchenchor sowie Schlaganfallselbsthilfe-Gruppe ist sie dabei. Abordnungen gratulierten ebenso wie Bruder Karl, sechs Nichten und Neffen, Bürgermeister Manfred Porsch und Silvia Zimmermann für die evangelische Kirche. Die Landfrauen marschierten in Seybothenreuth, wo gefeiert wurde, gleich mit einem Geigenspieler auf.

Am 5. Juli 1936 kam die Jubilarin als jüngstes von sechs Kindern von Hans und Elise Vogel zur Welt. Nach der Schule lernte sie Verkäuferin und wurde Filialleiterin des Konsum in Speichersdorf sowie Bayreuth. Später übernahm sie für 20 Jahre die Metzgerei im heutigen Wöhrl-Schreibwarenladen. Bis zum Ruhestand 1996 war sie 17 Jahre beim Georg Walter und im Rewe-Markt an der Kasse tätig.

Ihren Ehemann Erich kennt Horn von Kindesbeinen an. Im alten Schulhaus, wo noch acht Klassen in einem Schulraum unterrichtet wurden, haben sie gemeinsam die Schulbank gedrückt. Gerne erinnern sich beide an die mit der Dorfjugend auf dem Feuerdächl bei der Siegeseiche verbrachten Stunden, die rasanten Schlittenfahren zur Hundsmühle und die gemeinsam besuchten Kirchweihen. Gerade 18 geworden, war Erich stolzer Besitzer eines Moped. Als es einmal nach einem Wiesenfestbesuch in Kemnath nicht mehr anspringen wollte, "hat mich der Erich auf das Moped gesetzt und den ganzen Weg nach Windischenlaibach heimgeschoben", erinnert sich Horn. Am 7. Juli 1962 in der Speichersdorfer Christuskirche haben sie sich schließlich vor dem evangelischen Pfarrer Karl Grieninger das Jawort gegeben. Ihrem Geburtsort sind die beiden Frohnaturen bis heute treu geblieben. 1967 sind sie in ihr neu gebautes Haus gezogen. 2012 feierten beide goldene Hochzeit.

Wenn die Gesundheit mitmacht, will Horn weiterhin ihrer Passion frönen und bei den Ausflügen ihrer Vereine nach Kärnten, Holland, in die Steiermark, Dolomiten, Toscana und nach Piemont dabei sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Windischenlaibach (98)Emmi Horn (1)Hutzawaiba (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.