Enkeltrick: Seniorin hebt hohen Betrag ab

Vermischtes BY
Bayern
08.10.2016
100
0

Marktredwitz. Stets nutzen die Täter die Arglosigkeit und Hilfsbereitschaft der meist älteren Menschen aus, indem sie bei Telefongesprächen geschickt ein Verwandtschaftsverhältnis vorgaukeln. So auch am Donnerstag bei einer 78 Jahre alten Marktredwitzerin. Die Dame erhielt Anrufe eines Mannes, der in den Gesprächen so geschickt vorging, dass die Frau letztendlich annahm, mit ihrem Enkel zu sprechen. Es gelang dem Anrufer schließlich, die Seniorin davon zu überzeugen, ihm mehrere tausend Euro für den vermeintlichen Kauf einer Eigentumswohnung zu geben.

Die hilfsbereite Frau ging zu einer Bankfiliale und hob einen vierstelligen Geldbetrag ab. Wie mit dem Anrufer vereinbart, wartete die 78-Jährige dann bei einem Supermarkt in der Wunsiedler Straße nahe der Bayreuther Straße, um die gesamte Geldsumme einem angeblichen Kanzleiangestellten zu übergeben. Gegen 14 Uhr sprach sie dort ein Mann an, worauf ihm die gutgläubige Seniorin den Geldumschlag aushändigte. Der Unbekannte verschwand dann zu Fuß zwischen dem Supermarkt und einer Tankstelle. Der Geldabholer wird wie folgt beschrieben: etwa 35 Jahre alt, circa 1,65 Meter groß und schlank, er sprach Deutsch mit ausländischem Akzent. Hinweise nimmt die Kripo Hof unter Telefon 09281/704-0 entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2685)Marktredwitz (7172)Enkeltrick (11)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.