Euregio-Egrensis-Preis drei Mal vergeben
Freundschaft gepflegt

Die Preisträger des Euregio-Egrensis-Preises mit Laudatoren und Ehrengästen (von links): Preisträger Pavel Voltr, Frantisek Curka, Rolf Keil, Gemeinsamer Präsident Wolfgang Lippert, Dr. Birgit Seelbinder, Preisträger Ludwig Meier, Ministerin Karla Slechtová, Andreas Stark, Preisträger Gottfried Zehrmann, Jirí Strucek, Zdenka Stechová. Bild: hfz
Vermischtes BY
Bayern
01.12.2016
30
0

Chodová Planá. Der Euregio-Egrensis-Preis geht an Ludwig Meier aus Regensburg, Gottfried Zehrmann aus Johanngeorgenstadt im Erzgebirge und Pavel Voltr aus Tachov/Tachau. Bei der Verleihung in den Räumen der Chodovar-Brauerei in Chodová Planá lobte die tschechische Ministerin für Regionalentwicklung, Karla Slechtová, die Euregio Egrensis als erfolgreichste und beste Euregio, die an Deutschland angrenzt. Ludwig Meier, ehemaliger Ministerialbeauftragter für die Realschulen in der Oberpfalz, wurde für seinen persönlichen Einsatz geehrt, Tschechisch als Wahlfach an Realschulen zu etablieren. Inzwischen werde es an mehr als 70 Prozent der Realschulen im Bezirk angeboten.

Die weiteren Preisträger sind der Kastellan des Schlosses in Tachov, Pavel Voltr, sowie Gottfried Zehrmann von der Bergwacht Johanngeorgenstadt. Die Preisträger hätten sich in vielfacher Weise für kommunale Partnerschaften eingesetzt und damit die grenzüberschreitende Zusammenarbeit vorangetrieben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.