Faschingsdämmerung der Narhalla Rot-Weiß
Karnevalistisches Feuerwerk

Die 27-köpfige Jugendgarde widmete sich dem originellen Thema der grün-roten Ampelmännchen. Bild: abi
Vermischtes BY
Bayern
11.11.2016
2
0

Marktredwitz. Tolle Kostüme, spritzige Choreographien, Gardetänze und beste Stimmung prägten die Faschingsdämmerung der Karnevalsgesellschaft Narhalla Rot-Weiß. Gleich zu Beginn stand jedoch eine besondere Würdigung auf dem Programm: Norbert Greger, oberfränkischer Bezirkspräsident des Fastnachtsverbandes, übergab den begehrten Orden "Till von Franken" an Gudrun Reichert. Dazu gab es eine Urkunde und Blumen. Gewürdigt wurde das langjährige Engagement im Förderverein Rawetzer Narrenzug. Die Tänze und Auftritte der Aktiven der Narhalla begeisterten. Besonders niedlich kam heuer die hauseigene Purzelgarde daher; sie stellte die Disney-Geschichte von Anna und Elsa bei der Eiskönigin vor. Die 27 Tänzerinnen der Jugendgarde haben sich nochmals dem Thema der grün-roten Ampelmännchen gewidmet. Im vergangenen Jahr landeten sie damit auf Platz sechs der Deutschen Meisterschaft und heuer haben sie sich bereits für die Süddeutsche Meisterschaft qualifiziert. Ganz orientalisch präsentierte sich die Juniorengarde in ihrem Schautanz. Zu jedem Galaabend der Rot-Weißen gehört auch der Auftritt des Weiberballetts. Die "Herren der Schöpfung" nutzten ihren Auftritt als Wolpertinger gleichzeitig als Trainingseinheit, denn sie wollen unbedingt ins Fernsehen. Eindrucksvoll auch Kostüme und Choreographie der Ü15-Garde beim Schautanz "Zehn auf einen Streich". Die Gardetänze der Jugend, der Junioren und der Ü15-Garde begeisterten ebenso wie die stilsicheren Solo-Auftritte der Tanzmariechen Antonia Minge, Melissa Lichtblau und Luisa Friedrich. Besonders anmutig wurde es bei den Auftritten der Tanzpaare Melissa Lichtblau und Louis Langer sowie Luisa Friedrich und Jonas Bönisch.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.