Feuerwehr ehrt Aktive
Von Dienstmüdigkeit keine Spur

Kreisbrandmeister Karlheinz Sehnke und Kommandant Christoph Emmerig zeichneten Jörg Kaczmarek, Lukas Dötterl, Alexander Deubzer, Stefan Busch, Hubert Veigl, Alfons Scherm jun., Volker Günthner, Florian Striegl, Daniel Veigl, Bernhard Müller und Michael Flögel (von links) für 25, 20 und 10 Jahre aktiven Dienst aus. Ihnen gratulierte auch Vorsitzender Dieter Popp (rechts). Bild: hia
Vermischtes BY
Bayern
29.01.2016
70
0

Auf seine Aktiven kann sich Christoph Emmerig verlassen. Das zeige sich in der stets hohen Gruppenstärke bei Alarmierungen, erklärte der junge Kommandant in der Jahreshauptversammlung. Wobei auch die Jubilare noch lange nicht dienstmüde sind.

Haidenaab-Göppmannsbühl. Sie ehrte der erst 23-jährige Emmerig zusammen mit Kreisbrandmeister Karlheinz Sehnke. Für 25, 20 und 10 Jahre aktiven Dienst erhielten Jörg Kaczmarek, Lukas Dötterl, Alexander Deubzer, Stefan Busch, Hubert Veigl, Alfons Scherm junior, Volker Günthner, Florian Striegl, Daniel Veigl, Bernhard Müller und Michael Flögel Urkunden.

112 Mitglieder zählt die Feuerwehr. Vorsitzender Dieter Popp berichtete von drei Vorstandssitzungen, Teilnahme an den Festen der Pfarrfiliale Haidenaab (Fronleichnam, Patrozinium und Volkstrauertag) sowie der Brandschützer in Immenreuth, Kötzersdorf und Tressau. Das gemütliche Beisammensein am Feuerwehrgerätehaus mit DJ Siggi Kotlar sei ein voller Erfolg gewesen, meinte Popp. Dank galt den Gönnern Norbert Veigl und Peter Deubzer für die Unterstützung der Jugendarbeit und bei Anschaffungen. Rosi Veigl und Sabine und Volker Zeitler sorgen für die monatliche Rückmeldung des Probealarms, Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins für die Bepflanzung sowie Pflege der Grünanlagen am Feuerwehrgerätehaus. Popp kündigte für den 2. und 3. Juli das Dorffest an.

Im Digitalfunk geschult


Stattliche 50 aktive Kameraden führt Christoph Emmerig, dem zweiter Kommandanten Christian Veigl zur Seite steht. Neben Einsätzen bei Bränden, Glutnesterbildung, Verkehrsunfällen und technischen Hilfeleistungen absolvierten sie zahlreichen Übungen. Für 2016 kündigte Emmerig eine Leistungsprüfung und eine Gemeinschaftsübung mit Kötzersdorf an. Zwei Digitalfunkgeräte hat die Wehr zwischenzeitlich im Einsatz. Sie böten vor allem die Möglichkeit, gerade bei der Zusammenarbeit mit anderen Wehren, Einsätze und Aufgaben besser zu koordinieren und schneller zu lösen. Funklehrgänge dienten dazu, dass sie von möglichst vielen Kameraden bedient werden können.

Mit den Anwärtern Kevin Klose, Maximilian Popp, Sebastian Veigl und Lukas Josko (Feuerwehr Wirbenz) nahm Jugendwart Stefan Busch am Jugendfeuerwehrtag in Kirchenpingarten teil. Sie erreichten beim Jugendleistungsmarsch von 29 teilnehmenden Gruppen den 19. Platz. Bei der Olympiade holten sie sich Rang acht. Christoph Pöllath, Kevin Klose, Sebastian Veigl sowie Lukas Josko bestanden zudem die Jugendleistungsprüfung in Glashütten. Beim Wissenstest erreichten Christoph Pöllath, Kevin Klose, Maximilian Popp und Sebastian Veigl das Abzeichen der Stufe 4.

Darüber hinaus sind die Jugendlichen gesellschaftlich aktiv. Sie unterstützten den Verein und sammelten Christbäume ein. Für sie ist die Teilnahme am Jugendfeuerwehrtag (4. Juni), an der Deutschen Jugendleistungsspange (10. September) und am Wissenstest (November) geplant.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.