Feuerwehr feiert zum 37. Mal Oktoberfest
So zünftig wie das Original

Den Schluck Bier hatte sich Kreisbrandrat Hermann Schreck (rechts) redlich verdient. Nachdem er das erste Fass angezapft hatte, stieß Feuerwehrvorsitzender Christian Schöler (Mitte) mit den Gästen auf das 37. Oktoberfest an. Bilder: gis (2)
Vermischtes BY
Bayern
26.09.2016
204
0

Fichtelberg. In vielen Dingen konnte das 37. Fichtelberger Oktoberfest der Feuerwehr mit dem in München locker mithalten: mit den hübschen Mädchen, die den Festzug anführten, mit der Stimmung im und am Festzelt, den vielen "guten Geistern" vor und hinter der Theke, dem süffigen Bier und den aufgetischten kulinarischen Köstlichkeiten.

Nach dem Bieranstich von Kreisbrandrat Hermann Schreck am Freitagabend, samt kleiner Bierdusche, stießen als erstes die "Promis" gut gelaunt auf fröhliche, unbeschwerte Tage an. Dazu spielte den Abend über der Horrido Express auf. Am Samstag beim Bayerischen Bierabend ging, wie alljährlich, mit den Original Fichtelgebirgsmusikanten im voll besetzten 1000-Mann-Zelt eine Riesenparty ab, die sich draußen - bei spätsommerlichen Temperaturen - fortsetzte.

Feuerwehrvorsitzender Christian Schöler begrüßte die zahlreichen Gäste, von denen viele in Dirndl und Lederhosen gekommen waren. Da es für ihn eine Premiere war, durfte er den Bayerischen Defiliermarsch dirigieren, was er mit Bravour meisterte.

Am Sonntag beim Familienmittagessen schien ganz Fichtelberg auf den Beinen zu sein, um sich mit Krenfleisch, Gemüseeintopf und vielem mehr verwöhnen zu lassen. Auch das Wetter spielte am Nachmittag mit, so dass vor allem Kinder bei den Belustigungen auf ihre Kosten kamen. Musikalisch läutete das Duo "Saustark" das Oktoberfestfinale ein. Dazu servierte die Küche Schwammerbrüh und Braunfuchsen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.