Für Kinder Verluste in Kauf nehmen
Falken stemmen 30 Veranstaltungen

Sie hat im Vorjahr 30 Kinderveranstaltungen im Jahr organisiert, auch wenn es manchmal ein Draufzahlgeschäft war: die wieder gewählte Führungsriege der Falken mit (von links) Sandra Redel, Steffi Aleksa, Markus Gillich, Sandra Gillich, Kimberly Bading, Lukas Büringer, Claudia Fischer. Bild: hia
Vermischtes BY
Bayern
27.01.2016
98
0

"Für dieses Preis-Leistungs-Verhältnis findest du weit und breit kein Kinderangebot." Hermann Eisenhut brachte es in der Jahreshauptversammlung auf den Punkt, wie die ehrenamtliche Arbeit der Falken einzuschätzen ist - mitunter zulasten der Vereinskasse.

Speichersdorf. Der Rückblick auf 30 Veranstaltungen für und mit Kindern sowie die Vorschau auf das Programm 2016 standen im Mittelpunkt der Zusammenkunft der Falken. "So manche Veranstaltungen mit Kindern sind einfach von Natur aus volle Draufzahlgeschäfte, sollen und werden aber trotzdem aufrechterhalten", berichtete Kassiererin Claudia Fischer. Die Falken gehörten noch zu den wenigen Veranstaltern eines Kinderfaschings in der Großgemeinde mit Maskenprämierung und dreistündigen Programm.

Es macht Spaß


Kinderveranstaltungen gehörten zu den wesentlichen Aufgaben der Falken, "auch wenn wir Miese machen", rechtfertigte sie das Defizitgeschäft. Es mache einfach Spaß, wenngleich das Engagement und der Arbeitseinsatz für Gottes Lohn seien. Genauso verhält es sich mit den Kinderfreizeiten und dem Tag des Kindes. "Wenn es gut geht, kann so manche Veranstaltung mittels Zuschüssen als Nullsummenspiel kalkuliert werden", erklärte Fischer. Durch die Vielzahl der Veranstaltungen, die mit einem Überschuss abschlossen, konnte dennoch ein kleines Plus in der Kasse erwirtschaftet werden. Manfred Gillich bescheinigte lückenlose Buchführung.

Vorsitzende Sandra Redel erinnerte dabei an 30 Termine. Viele Kinder nutzten beim Oster- und Weihnachtsmarkt das Angebot zum Ostereier- und Kerzengestalten. Besucht wurde die Vollversammlung des Kreisjugendrings. Beim Kidscamp in Immenreuth wanderten elf Teilnehmern zwischen sechs und elf Jahren im Steinwald hinauf zum Europaturm. Natürlich durften Lagerfeuer und Spiele nicht fehlen. 300 Mädchen und Buben besuchten den Tag des Kindes. Die Kanufreizeit am Regen im Bayerischen Wald führte von Chamerau nach Nittenau, die Sommerfreizeit an die Ostseeküste auf Usedom. Nach wöchentlichen Theaterproben füllten vier lustige Einakter aller Altersgruppen den Saal im Gasthaus Imhof und das Valentin-Kuhbandner-Heim.

Pizza zum Dank


Als kleines Dankeschön ging es mit den Laienspielern zum Pizzaessen. 14 Teilnehmer verbrachten zwei Tage mit Bastelprojekten und Nachtwanderung auf der Tauritzmühle. Die Falken gestalteten die Weihnachtsfeier des VdK und die Seniorenweihnacht der Gemeinde mit. Der Dank der Vorsitzenden galt allen Helfern, den Hauptorganisatoren und Kümmerern Claudia Fischer sowie Karin Gillich. Die demografische Struktur der Falken und die stagnierende Entwicklung der Mitgliederzahlen machen den Falken Sorgen. Die Palette des Angebots vom Basteln bis Theaterspielen sei so vielfältig, dass sich jedes Kind verwirklichen könne.

"Die Kinder bekommen ein Erlebnisangebot, das sie allein nie erleben würden. Wenn Kinder mitgeschickt werden, sollte der Jahresbeitrag von 14 Euro stemmbar sein", appellierte Redel an die Eltern. Allein mit dem vergünstigten Mitgliedspreis bei einem Zeltlager zahle sich der Beitrag bereits aus. Dadurch werde der Verein mit unterstützt, die Kinder seien versichert. Erwogen wurde die Anschaffung eine Anhängers sowie eines weiteren Übernachtungszeltes.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.