Galerie Steingraeber präsentiert "Die musikalischen Schätze der AXA"
Musikschätze aus Paris

Vermischtes BY
Bayern
14.08.2015
0
0
Aus den Tiefen der Kellergewölbe in Paris stammen die rund 50 Exponate der diesjährigen Ausstellung zur Festspielzeit im Steingraeber-Haus Bayreuth. "Die musikalischen Schätze der AXA" können bis Anfang Januar bei freiem Eintritt bestaunt werden. Der "Fonds AXA" speist sich aus Aufkäufen wichtiger Exponate aus Frankreichs nationalem Erbe und Trouvaillen aus historischen Gebäuden, die mittlerweile dem Versicherungskonzern gehören - so etwa der "Salle Gaveau" in Paris.

Die musikalische Ausstellung zeigt nicht nur historische Klaviere, sondern auch andere Instrumente, Dokumente und Gemälde. Beispielsweise die kuriose "Beckmesserharfe", eine Sonderkonstruktion der Klavierfabrik Erard für Wagner. Historische Dokumente geben einen Einblick in die Dynamik der damaligen technischen Klavierentwicklung. Beethoven, Liszt und Wagner gehörten zu den Kunden von Erard - zusammen mit Pleyel gehört sie den Wegbereitern des modernen Klaviers.

Briefwechsel und Dokumente belegen die enge Zusammenarbeit zwischen den Instrumentenbauern und den Komponisten der damaligen Zeit. Auch Königin Victoria, König George IV von England, Louis XVIII und Napoleon III sind mit Original-Urkunden vertreten. Historische Gemälde von Sigismund Thalberg und Gabriel Fauré runden den Gang durch die Französische Klavierepoche in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ab.

Die Ausstellung im Steingraeber Haus Bayreuth (Friedrichstraße 2) dauert noch bis 5. Januar 2016. Sie ist geöffnet Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 14 Uhr und Sonntag, 16. August, von 12 bis 16 Uhr.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.steingraeber.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Bayreuth (1198)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.