Gaukler, Kämpfer und Musiker

Vermischtes BY
Bayern
13.08.2016
16
0

"Es ist wieder Markt! Kommt alle herbei, kaufet ein und feiert mit uns!" So heißt es noch bis Sonntag, 14. August, am Katharinenberg. Unter dem Motto "Die Erste Stadt" erinnert das Mittelalterfest "Collis Clamat" an die Verleihung der Stadtrechte an Wunsiedel im August 1326.

Wunsiedel. "Gut 40 Händler bieten ihre Waren feil, öffnet der Greifvogelpark seine Pforten, bespaßen Gaukler und Musiker das Volk, und halten Schankmeister und Köche Getränke und edle Speisen aller Art bereit. Fleisch, Fisch und Pflanzliches wird, ebenso wie Süßes, zur Verpflegung gereicht wie Met, Limonaden, Liköre und Bier die Kehlen befeuchten", heißt es weiter in der Pressemitteilung der Veranstalter. Fast Tausend Lagernde bevölkern das weitläufige Gelände auf und um den Katharinenberg, wo mittelalterliches Leben durch viele Epochen und Landstriche anschaulich und erlebbar gezeigt wird. Schaustücke und Kämpfe können bejubelt werden, und die Kriegsgeräte der Hausherren, die im Falle eines Angriffes auf die neue Stadt diese verteidigen, werden vorgeführt.

Große Schaukämpfe und Vorführungen des Kriegsgerätes auf dem Schlachtfeld zeigen am Samstag ihre eindrucksvolle Gewalt, und Schaustücke bieten viel Kurzweil. "Die Habenichtse" untermalen musikalisch die Zeit zwischen den Feuerschüssen des Katapultes bis zum Abend, wenn "Des Teufels Lockvögel" die große Bühne erstürmen und zum Tanz bitten. Spät in der Nacht heizt die Band "Feuerseele" auf dem Schlachtfeld noch einmal kräftig ein.

Der Sonntag wird mit einem überkonfessionellen Gottesdienst eingeläutet. Nach diesem eröffnet der Markt, und bis zum Abend herrscht erneut geschäftiges Treiben auf dem ganzen Areal. "Feuerseele" wird in bewährter Art nach Marktschluss einen musikalischen Schlusspunkt auf dem Schlachtfeld setzen. Als flammender Abschluss des Festes nehmen die "Hundlinge" Abschied von ihrer "Langen Katharina", dem fast 12 Meter hohen Trebuchet, das im Herzen des Geländes thront und sie durch fast 10 Jahre Vereinsleben begleitet hat. Doch mit dem Ableben des Katapultes ist nicht das Ende von "Collis Clamat" besiegelt - die Veranstalter tüfteln schon an einer neuen Idee, die 2017 bestaunt werden kann.

___



Weitere Informationen im Internet:

www.collis-clamat.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.