Geldspritze fürs Studium

Vermischtes BY
Bayern
14.10.2016
5
0

Ab sofort unterstützt das Klinikum Fichtelgebirge ausgewählte angehende Humanmediziner mit einem Stipendium. Mit diesem Programm will das Klinikum Medizinnachwuchs für das Fichtelgebirge fördern und in der Region halten.

Marktredwitz. Mit der Initiative zur Nachwuchsgewinnung präsentiert sich das Klinikum bei den Gymnasiasten in der Region. Studierende der Humanmedizin können zukünftig während ihres Studiums finanziell unterstützt werden, zusätzlich erhalten sie die Möglichkeit Praktika im Haus zu absolvieren und haben nach ihrem Studium einen festen Arbeitsplatz in Aussicht, informiert das Klinikum Fichtelgebirge in einer Pressemitteilung. Siegfried Kießling aus dem Personalmanagement des Klinikums erklärt: "Immer wieder wird bemängelt, dass so wenig junge Ärzte aus der Region an unsere Kliniken finden und das Fichtelgebirge verlassen. Daher haben wir das Förderprogramm ,Klinikstudent' ins Leben gerufen. Wir ermöglichen den angehenden Ärzten aus unserer Region ein finanziell sorgenfreieres Studium, jederzeit Zugang zu Praktika im Haus. Und wenn sie möchten, bekommen sie auch einen erfahrenen Arzt als Paten an ihre Seite gestellt." Als Gegenleistung verpflichten sich die Studierenden nach ihrem Abschluss, drei Jahre als Assistenzarzt am Klinikum zu arbeiten, erläutert Kießling. "Dies bedeutet natürlich auch eine Jobgarantie und wird damit für alle Beteiligten eine echte Win-Win-Situation."

Der Einstieg ins Förderprogramm sei jederzeit, also auch in den späteren Semestern, möglich. In den Semestern 1 bis 6 werden monatlich 250 Euro ausgezahlt und im 7. bis 12. Semester 400 Euro. Bewerbungen für das Programm nimmt das Klinikum Fichtelgebirge ab sofort entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Klinikum Fichtelgebirge (32)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.