Gemeinderat schafft romantische Voraussetzungen - Lade-Säule für Elektrofahrzeuge
Zur Hochzeit an den Fichtelsee

Ab dem kommendem Frühjahr kann in traumhafter Natur am Fichtelsee geheiratet werden. Bild: gis
Vermischtes BY
Bayern
26.10.2016
117
0

Fichtelberg. Der BRK-Kreisverband Bayreuth hat einen Bauantrag auf Errichtung einer neuen Wasserwacht-Rettungswache am Fichtelsee eingereicht. Diese soll am östlichen Ufer, etwa auf Höhe der sogenannten Eisfläche, entstehen. Neben Schulungs- und Aufenthaltsräumen sind Schlafräume, Sanitäreinrichtungen sowie eine Boots-Garage vorgesehen.

Der Gemeinderat Fichtelberg hat sich in seiner jüngsten Sitzung sehr ausführlich mit dem Antrag beschäftigt. Das Vorhaben wurde ausdrücklich begrüßt. Einstimmig wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Gleichzeitig gab der Gemeinderat dem Bauwerber die Empfehlung, das Gebäude wegen der besseren Übersicht weiter in Richtung Südosten, also näher zum dortigen Badesteg zu verlegen.

Tankstelle für E-Autos


Die junge Familie, die heuer bereits ein neues Wohnhaus am Kaiserberg errichtet hat, hat die Genehmigung für ein Carport erhalten. In der von der Bayerischen Staatsregierung ausgeführten Fortschreibung des Landesentwicklungsplans wird die Gemeinde Fichtelberg als besonders strukturschwache Kommune anerkannt. Dies soll Vorteile vor allem bei der Beantragung von Zuwendungen bringen.

Für die Errichtung von Elektro-Lade-Säulen in der Gemeinde Fichtelberg wurden zwei Standorte favorisiert: Auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus sowie auf dem Fichtelsee-Parkplatz (Nähe Campingplatz). Im Rahmen einer Eilentscheidung wurde festgesetzt, dass die Ladesäule an der Einfahrt zum Fichtelsee-Parkplatz errichtet wird. Hier können Ausflügler, die mit ihren Elektrofahrzeugen anreisen, einige Stunden am Fichtelsee verbringen, während die Fahrzeuge wieder aufgeladen werden.

Die Baumaßnahme zur Erneuerung der Brücke am "Chamotte-Werk" liegt im Zeitplan. Die ausführende Firma Diersch-Bau hat auch an Samstagen gearbeitet und damit das schöne Wetter im Herbst ausgenutzt. Zwischenzeitlich konnte auch die Decke des Brückenbauwerks betoniert werden. Die nächsten Schritte sind die Herstellung des Anschlusses des Bachlaufs flussaufwärts der Brücke, die Abdichtung der Brückendecke sowie das Setzen der Bordsteine. Wenn das Wetter passt, könne vor dem Winter die Räder rollen.

Pavillon mit acht Ecken


Damit sich Paare im kommenden Frühjahr am Fichtelsee trauen lassen können, laufen die Planungen für die Errichtung eines Trau-Pavillons auf Hochtouren. Die einschlägige Arbeitsgruppe hat sich bei mehreren Treffen und Ortsterminen auf eine achteckige Lösung verständigt. Dieser wird auf der Insel zwischen den beiden Bogenbrücken entstehen.

Der Pavillon soll offen gestaltet werden, damit bei Trauungen möglichst viele Gäste die Zeremonie miterleben können. Durch eine indirekte Beleuchtung im Boden wird eine angenehme Atmosphäre erzeugt. Die ersten Anmeldungen gibt es schon.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gemeinderat Fichtelberg (3)Fichtelsee (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.