Im Neuen Rathaus ist bis 28. August Plakatkunst zu sehen
"Ohne Bilder!"

Vermischtes BY
Bayern
14.08.2015
1
0
Seit 2012 wird das Plakatmuseum im Kunstmuseum Bayreuth bewahrt und erforscht. Die Ergebnisse werden in den kommenden Jahren in einer lockeren Folge von Ausstellungen und Publikationen der Öffentlichkeit vorgestellt.

In der Ausstellungshalle des Neuen Rathauses sind noch bis 28. August reine Schriftplakate zu sehen. Die Plakatkunst hat "Ohne Bilder!" - so der Titel der Ausstellung - begonnen. Dass Plakate ohne Bilder auskommen, ist heutzutage nur schwer vorstellbar. In der Frühzeit der Plakatkunst waren Bildreproduktionen kompliziert, ihre auf Schwarzweiß-Effekte reduzierte Bildqualität war unbefriedigend.

Da diese Technik für ein als Verbrauchsgut gedachtes Medium viel zu teuer war, wurden alle Inhalte typographisch vermittelt. Dabei entstanden bildhafte Schriftgestaltungen und Schrift-Bilder, die zuweilen an Konkrete Poesie heranreichen und bis heute faszinieren.

Schriftplakate dokumentieren Gestaltungsgrundsätze, etwa des Jugendstils, in denen unter anderem auch besonders gestaltete Schriftfamilien entstanden und sogleich in Plakaten prägnant verwendet wurden. In der Sammlung des Plakatmuseums befinden sich viele interessante Beispiele aus der Zeit seit den 70er-Jahren, der Zeit, in der Franz Joachim Schultz vor allem gesammelt hat, zu dessen ersten Sammlungsstücken vor allem auch Schriftplakate gehörten.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr, Freitag von 9 bis 15 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10 bis 14 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bayreuth (1198)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.