Informationstag Marktredwitzer Schulen
"Zurück in die Zukunft" mitten im Leben

Johannes Wällisch stellte zum Aktionstag das preisgekrönte Projekt des OHG vor. Er hatte sich mit seinem Team schon letztes Jahr zur Aufgabe gemacht, die Zukunftsvisionen der Filmtrilogie "Zurück in die Zukunft" in die Gegenwart umzusetzen. Bild: abi
Vermischtes BY
Bayern
03.03.2016
9
0

Marktredwitz. Die Zeiten sind vorbei, als Lehrer staubtrocken Mathe oder Deutsch paukten. Sechs Marktredwitzer Schulen zeigten jetzt, wie Unterricht Spaß macht. "Marty! Du musst mit mir zurückkommen! Zurück in die Zukunft!", schallte aus dem Lautsprecher im Flur des Otto-Hahn-Gynasiums (OHG). Auf dem Flachbildschirm sah man dazu einen sehr bekannten De Lorian Sportwagen um die Ecke biegen. Viele Schüler trugen den berühmten weißen Kittel, den Christopher Lloyd als Dr. Emmett Brown in der Flimtrilogie "Zurück in die Zukunft" trug.

Dieser Filmtitel war das Programm des Beitrags von Studienrat Johannes Wällisch zum Aktionstag der Schulen. Er hatte sich mit seinem Team zur Aufgabe gemacht, die Zukunftsvisionen im Kultfilm in die Gegenwart umzusetzen. Nun wurden sie der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Besucher sahen ein schwebendes Skateboard, einen simulierten Motor aus leeren Chipsdosen, der mit Waschbenzin die Deckel absprengte und einen Thermomotor. "Im November räumte das OHG im Wettbewerb zum Thema Mobilität und Schule im nationalen Wettbewerb Schule schafft Zukunft für diese Aktionen ein Preisgeld von 7000 Euro ab", erläuterte Wällisch.

Wer alle Attraktionen im Gymnasium sehen wolle, der musste im Rahmen einer detektivischen Pirsch einem extrem langen, roten Faden folgen, welcher sich durch die Flure und Gänge des OHG schlängelte. Da durften Musikinstrumente ausprobiert werden, an vielen Ständen forderten knifflige Aufgaben den Gehirnmuskel. In der Aula gab es einen Sportparcours und Information über die Wege zum Abitur. In der Fichtelgebirgsrealschule waren die Angebote über alle drei Stockwerke verteilt. Unter anderem gab es eine Vorführung eines 3-D-Druckers und dem zugehörigen CAD-Zeichnen bis zum lebendigen Geschichtsunterricht: Besucher durften in mittelalterliche Gewänder schlüpfen.

In der Aula sorgten Schulchor und Big Band für Musik, die Schauspielgruppe stellte Musicals vor. Ebenso war die Fach- und Berufsoberschule mit einem Infostand im Gebäude vertreten. Eine weitere Station des Informationstages war das Gebäude der Alexander-von-Humboldt-Mittelschule.

Hier warteten gleich drei Schulen mit geballter Information auf. Die Mittelschule informierte über ihre offene Ganztagesbetreuung und das Bildungsangebot sowie die Förderungsangebote in der fünften und sechsten Klasse. Dazu gab es eine Mathe-Lernwerkstatt, eine informative Berufsorientierung sowie Führungen durch das Schulhaus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schule (579)Marktredwitz (7172)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.