Internationale Konfernenz von Scherdel-Führungskräften
Autobranche vor spannender Zukunft

Fit für die Zukunft machten sich die Führungskräfte der Firma Scherdel bei einer internationalen Konferenz. Die Vorträge und Workshops fanden in der Aula der Zisterzienserinnenabtei Waldsassen (Bild) sowie in den Räumen des klösterlichen Gästehauses St. Joseph statt. Bild: hfz
Vermischtes BY
Bayern
15.04.2016
44
0

Marktredwitz/Waldsassen. "Challenge 2020" - unter diesem Motto stand die Internationale Konferenz für Vertrieb und Entwicklung bei der Firma Scherdel: Zu der 3-Tages Veranstaltung von trafen sich Mitarbeiter aus 22 Ländern, um über kommende Entwicklungen, Herausforderungen und Chancen zu beraten.

Einer Pressemitteilung des Unternehmens zufolge ist der erste Tag mit einer Ausstellung im Entwicklungscenter Poppenreuth eröffnet worden. Von der Medizintechnik zur E-Mobilität bis zu den Neuigkeiten aus den Forschungsbereichen konnten sich die internationalen Mitarbeiter auf den neuesten Stand bringen. Verschiedene Werksführungen rundeten den Donnerstag ab.

Neuigkeiten und Trends


Die beiden Folgetage fanden im Gästehaus St. Joseph in der Zisterzienserinnen-Abtei Waldsassen statt. Am Freitag begann der theoretische Teil: Scherdel-Führungskräfte aus verschiedenen Bereichen referierten über Themen wie: Marktentwicklung der Scherdel-Gruppe, Wirtschaftslage wichtiger Märkte, Neuigkeiten der Produktentwicklung und technische Trends, Kundenbindung sowie veränderte Kundenanforderungen. Es zeigte sich: Die Zukunft der Automobilbranche ist spannend wie selten zuvor: E-Mobilität, autonomes Fahren, neue Mitspieler am Markt, deren zukünftige Rollen noch nicht gänzlich abzuschätzen sind.

System für Innovationen


Auch abseits der dynamischen Marktentwicklung gilt es für stetig wachsende Unternehmen wie Scherdel die bestehenden Strukturen regelmäßig zu hinterfragen und gegebenenfalls zu optimieren. Ein besonders Glanzlicht am Samstag war der externe Beitrag von Sandro Scharlibbe (Executive Vice President Purchasing Brose Group), welcher über das bei der Brose AG eingeführte System für Produktinnovationen referierte.

Verschiedene Workshops rundeten den letzten Tag ab. "Nach einer kurzen Abschlussbesprechung verabschiedeten sich die Teilnehmer gegen 16 Uhr voller Ideen und Motivation für die anstehenden Herausforderungen", heißt es abschließend.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.