Josef Mittelmeyer bleibt Vorsitzender des Kulturvereins
Nach 50 Jahren nicht amtsmüde

Kontinuität ist der Garant für Qualität. Mit der bewährten Führungsmannschaft um Vorsitzenden Josef Mittelmeyer (Mitte), Rudi Richter und Gerlinde Kempf (von links) geht der Kulturverein ins 51. Jahr seines Bestehens.
Vermischtes BY
Bayern
31.03.2016
9
0

Rekordverdächtig ist das Engagement von Josef Mittelmeyer. Er geht ins 50. Jahr an der Spitze des Speichersdorfer Kulturvereins. Auch sonst setzten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung auf Kontinuität.

Speichersdorf. Seit 1965 gibt es den heute 128 Mitglieder zählenden Kulturverein. Er ist ein wichtiger Kulturträger in der Großgemeinde. 1967 übernahm Mittelmeyer das Amt des Vorsitzenden, dessen er noch lange nicht müde ist.

Weggefährten wie Stellvertreter Rudi Richter, Schriftführerin Anni Richter (beide seit 46 Jahren) und Kassiererin Gerlinde Kempf (45 Jahre) bilden die engste Führungsmannschaft. Neuer Organisationsleiter ist Manfred Bauer, Kassenprüfer sind Manfred Porsch und Georg Herath. Neben Wolfgang Heier, Christa Gebhardt, Hannelore Krauss, Anna Müller und Elfriede Graf rücken Klaus Stief und Franz Schmid als neue Beisitzer in den Vorstand nach.

"Wenn man Jahrzehnte mit der gleichen Mannschaft an der Spitze steht, dann macht die Arbeit umso mehr Spaß und beflügelt", kommentiert Mittelmeyer seine Marathonzeit. Man merke gar nicht, wie die Jahre vergehen.

Der Vorstand habe einmal mehr seine Hausaufgaben gemacht, resümierte er in seiner Rückschau. Den Auftakt machte die Filmvorführung über die Ausflüge von Manfred Bauer und Rudi Richter. Eine Tagesfahrt führte ins Erzgebirge. Besucht wurde das Volksstück von Ludwig Thoma "Magdalena" im Basalttheater Parkstein. Ein Höhepunkt sei der Vier-Tages-Ausflug zum Bodensee mit Besuchen in Bregenz und auf der Insel Mainau gewesen, ein weiterer die Feierlichkeiten zu 50 Jahre Kulturverein mit dem Salonorchester Cappuccino. Dank galt dem Vorstand und dem zehnköpfigen Beirat.

Finanziell gesund


"Die Reisen seien bekannt und beliebt, die Arbeit lobenswert vielfältig", meinte Bürgermeister Manfred Porsch. Die zum Jubiläum erstellte Chronik sei ein historisches Dokument. Besonderer Dank dafür galt stellvertretendem Vorsitzenden Rudi Richter. Finanziell steht der Verein auf einem soliden Fundament, berichtete Gerlinde Kempf. Die Kassenprüfung erfolgte durch Manfred Porsch und Georg Herath.

In die Dolomiten


Auch 2016 hat der Kulturverein wieder viel vor: Für den Fünf-Tages-Ausflug in die Dolomiten im September ist der Bus fast ausgebucht. Die Tagesfahrt am 11. Juni führt nach Lichtenfels mit Besichtigung des Korbmuseums und einer Floßfahrt. Am 5. August besucht der Kulturverein die Aufführung "Wissenswurm" auf der Freilichtbühne Parkstein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.