Junge Filmemacher aus Selb drehen Online-Serie "Seelenspiel"
Fantasy-Serie aus dem Fichtelgebirge

Vermischtes BY
Bayern
05.08.2016
86
0

Selb. Studentin Luise wird ein verstaubtes Buch zum Verhängnis. Es katapultiert sie direkt ins mittelalterliche Fichtelgebirge. Dort lernt sie den Waldläufer Heinrich kennen, der bei einem Kartenspiel seine Seele an den Teufel verlor. Beide stürzen sich in zahlreiche Abenteuer und geraten dabei immer tiefer in die Fänge des Teufels. Der Selber Filmemacher Maximilian Körner, Gründer von Franconia Films, erzählt in der Webserie "Seelenspiel" die Geschichte des ungleichen Paares in der achtteiligen ersten Staffel. Am 8. August beginnen die dreiwöchigen Dreharbeiten. Das Drehteam ist unter anderem in der Hofer Innenstadt, bei Großwendern, im Geschichtspark Bärnau-Tachov und im Zeitelmoos, zwischen Röslau und Wunsiedel, unterwegs.

Für das Filmprojekt versammelte der junge Regisseur etwa 20 Freiberufler aus der Film- und Medienbrache, die am Dreh beteiligt sind. Körner ist im Projekt vor allem der Gegensatz Vergangenheit und Gegenwart wichtig, der Bezug zu den Sagen rund um das Fichtelgebirge und die Darstellung der Landschaft. Alle Schauplätze der Serie sind in der Region Oberfranken/Oberpfalz.

Finanziert wird das Projekt "Seelenspiel" durch sogenanntes Crowdfunding: Viele Menschen unterstützten mit frei wählbaren Beträgen gemeinsam eine Idee. Körner setzte das Funding-Ziel auf 25 000 Euro fest. Erst wenn das Finanzierungsziel erreicht ist, wird es den Filmemachern ausgezahlt. Das Geld wird für authentische Requisiten, mittelalterliche Kostüme, Drehorte, Gagen, Fahrt- und Transportkosten und das technische Equipment verwendet.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.