Kunstprojekt des Graf-Münster-Gymnasiums Bayreuth
Kunst aus Baum

Für die Skulpturen des Graf-Münster-Gymnasiums stellte der Forstbetrieb Fichtelberg Baumstämme zur Verfügung. Bild: Manfred Hertel
Vermischtes BY
Bayern
15.07.2016
8
0

Fichtelberg/Bayreuth. Für ein Kunstprojekt des Graf-Münster-Gymnasiums Bayreuth stellte der Forstbetrieb Fichtelberg Baumstämme. Daraus entstanden Skulpturen, die am Luitpoldplatz der Wagner-Stadt bis Ende November zu sehen sind. In einem Seminar der Kunstlehrer Elisabeth Maier und Thomas Schöffel hatten sich 16 Schüler der 11. Klassen mit dem Thema "Häusliche Gewalt" auseinander gesetzt. Partner war das Frauenhaus der Caritas. Die Werke der Jugendlichen stellen abstrakte Begriffe wie Verzweiflung, Hierarchie und Geborgenheit symbolisch dar.

Schöffel hatte den Forstbetrieb um Unterstützung gebeten. Spontan stellte Forstbetriebsleiter Winfried Pfahler fünf Pappelstämme aus den Wäldern der Bayerischen Staatsforsten am Ochsenkopf zur Verfügung. Im Stadtbauhof sägten, schnitzten und flexten die Schüler aus zu 90 Zentimeter starken Rollen ihre Kunstwerke. Vor Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe präsentierten sie ihre Skulpturen der Öffentlichkeit. Frauenhausleiterin Christine Ponnath dankte ihnen für ihren Beitrag, das Thema "Gewalt" ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.