Mann starb offenbar an Rauchvergiftung
Feuerwehr findet Leiche

Vermischtes BY
Bayern
29.03.2016
6
0

Gunzenhausen. Nach einem Feuer in einer Scheune im mittelfränkischen Gunzenhausen haben Rettungskräfte eine Leiche gefunden. Identität und Geschlecht waren zunächst unklar, wie ein Polizeisprecher sagte. Der oder die Getötete sei bis zur Unkenntlichkeit verbrannt.

Die Obduktion ergab am Dienstag schließlich, dass es sich um einen Mann handelt, dessen Identität noch nicht feststeht. Dieser habe nach den Erkenntnissen beim Ausbruch des Feuers noch gelebt und sei an einer Rauchvergiftung gestorben. Es könnte sich möglicherweise um einen Obdachlosen handeln, der wiederholt in der Scheune geschlafen haben soll, sagte der Sprecher. Noch seien dies aber lediglich Vermutungen.

Brandursache nicht geklärt


Auch zur Ursache des Feuers in der leerstehenden Scheune im Kreis Weißenburg-Gunzenhausen konnten die Ermittler zunächst nichts sagen. Brandermittler untersuchten das Gebäude.

Anwohner hatten die Flammen am Montagabend entdeckt. Als Feuerwehr und Polizei eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand, und so ließen die Helfer es kontrolliert abbrennen. Im ersten Stock fanden sie später die Leiche. Der Schaden beträgt etwa 50 000 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.