Marktredwitzer Schulen präsentieren sich am 27. Februar mit vielfältigen Aktionen
Buntes Programm steigert die Lust aufs Lernen

Oberbürgermeister Oliver Weigel (Fünfter von links) und die Organisatoren freuen sich schon auf den Aktions- und Info-Tag "Marktredwitz macht Schule". Bild: fph
Vermischtes BY
Bayern
19.02.2016
81
0

Marktredwitz. "Marktredwitz macht Schule" lautet das Motto am Samstag, 27. Februar. Von 10 bis 14 Uhr präsentieren sich die Marktredwitzer Schulen zum zweiten Mal einer breiten Öffentlichkeit. Interessierte, Jugendliche und ihre Eltern können sich dabei informieren, welche Voraussetzungen für den Schulbesuch notwendig sind, welche Weiterbildungsmöglichkeiten geboten werden oder wie die Aussichten nach dem Schulabschluss sind.

Bei einem Gespräch im Historischen Rathaus gaben Vertreter aller Marktredwitzer Schulen einen Überblick über das Programm. Ausgearbeitet hat es Stadtrat Sebastian Macht zusammen mit Claudia Hiergeist von der städtischen Pressestelle.

Seitens der Fichtelgebirgsrealschule lieferte Rektor Oliver Brandt Informationen. Ein "Reisebüro" illustriere verschiedene Schulfahrten. In einem Spielezimmer für Naturwissenschaften gibt es Einblick in den Unterricht. Ein "Wirtschaftseck" schafft Verbindungen zur einheimischen Wirtschaft und ihren Möglichkeiten.

Eine visuelle Erdumrundung entführt die Besucher auf andere Erdteile, ein Fotostudio bietet einen lebendigen Geschichtsunterricht. Weitere Stationen sind ein Künstleratelier, ein Sprachlabor und eine IT-Schmiede. Erste Hilfe wird ebenso geboten wie Tipps zur Streitschlichtung.

Zum "Wintergrillen"


Und wer von den vielen Informationen müde ist, kann sich im Schülercafé erholen, bevor er sich über die Schullaufbahn beraten lässt, sich einer Führung durch die Schule anschließt, sich über den Förderverein informiert oder gleich zum "Wintergrillen" auf den Schulhof übergeht.

Die Alexander-von-Humboldt-Mittelschule bietet Mathe-Lernwerkstatt, Online-Diagnose, Infos zur Ganztagsbetreuung und das gesamte Bildungsangebot der Schule. Monika Bötzl von der Marktredwitzer Berufsschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe wies auf die beiden Bildungszweige und Möglichkeiten der Schule hin. Wer will, kann sich am 27. Februar an einer Injektion an einem Schweinebauch versuchen, Blutdruck oder Blutzucker messen.

Detektiv-Streifzug


Für die Berufsfachschule für Krankenpflege erläuterte Dr. Margarete Schirmer das Angebot mit verschiedenen Vorführungen und Tests. Seitens des Otto-Hahn-Gymnasiums lud Mary Möller zu einem unterhaltsamen und informativen Detektiv-Streifzug durchs Gymnasium mit kniffligen Aufgaben und Infos über die verschiedenen Bildungszweige ein. Nach verschiedenen Stationen bietet die Schule im Rahmen der 200-Jahr-Feier der Stadt in der Mensa ein Kaffeehaus mit süßen Spezialitäten. Auch FOS und die BOS sind bei dem Aktionstag mit einem reichen Angebot vertreten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7134)Schulen (171)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.