Meteorologen geben noch keine Entwarnung
Regen ohne Ende

Vermischtes BY
Bayern
09.06.2016
30
0

München/Simbach am Inn. Regen und kein Ende: Das Wetter lässt die hochwassergeplagten Menschen nicht zur Ruhe kommen. Auch am Wochenende werde es in Bayern verbreitet zu mancherorts anhaltenden Regenfällen kommen, teilte der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag in München mit. Vereinzelt seien dann auch wieder Gewitter möglich. Lediglich heute soll es weitgehend trocken bleiben. Ein befürchteter Murenabgang im vom Hochwasser besonders getroffenen Simbach am Inn (Kreis Rottal-Inn) blieb aus. Sechs Bewohner hatte die Nacht nicht in ihren Häusern verbringen dürfen. Das Landratsamt Rottal-Inn teilte am Donnerstag mit, dass Experten an dem betroffenen Hang weitere Untersuchungen durchführen. Das rund 20 Kilometer von Simbach entfernte Burghausen stellt aus seinem städtischen Haushalt 250 000 Euro Soforthilfe für die Hochwassergeschädigten zur Verfügung. Zur Begründung hieß es, dass bis zu 3000 Bewohner von Simbach täglich zur Arbeit nach Burghausen kämen.

Nach stundenlangem Dauerregen waren im Kreis Weilheim-Schongau wieder Straßen überflutet worden und Keller vollgelaufen. Zahlreiche Bäche traten über die Ufer. Betroffen waren vor allem die südlich von Weilheim gelegenen Gemeinden Polling, Oberhausen, Eglfing und Eberfing.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.