Mit Bohlen zur Rettung
Wehr befreit bei Übung verschüttete Person aus Grube

Um sich selbst bei der Rettung des "Verunglückten" nicht zu gefährden, stützten die Einsatzkräfte zunächst die Seitenwände der Grube mit Holzbohlen ab. Bild: hia
Vermischtes BY
Bayern
25.06.2016
41
0

Speichersdorf. Die Stützpunktfeuerwehr ist für Spezialeinsätze gerüstet. Erst jüngst stand eine Übung zum Thema "Tiefbauunfall/verschüttete Person" auf dem Programm. Dafür hatte ein Bauhofmitarbeiter einen Graben mit verschiedenen Höhen ausgehoben.

Zunächst bekamen die Floriansjünger dort die Vorschriften und möglichen Gefährdungen, die im Tiefbau zu beachten sind, vermittelt. Abschließend arbeiteten sie den "Einsatz" ab, bei dem eine Person (Puppe) in einen Graben gestürzt war. Mit den Bordmitteln des Gerätewagens 2 und des Löschgruppenfahrzeuges stützten sie den Graben provisorisch mit Holzbohlen, Hydraulikzylindern und Balken ab und retteten die Person mit einem Schleiftragekorb.

Einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit der Stützpunktfeuerwehr kann sich die Öffentlichkeit am Sonntag, 26. Juni, ab 13 Uhr machen. Die Brandschützer laden auf ihr Gelände in der Ganghoferstraße 20 ein, wo sie ein interessantes Programm präsentieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Speichersdorf (117)Feuerwehr Speichersdorf (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.