Nach Schüssen „aus Spaߓ soll Gutachten Klärung bringen
Schweinfurter Schützen eingewiesen

Einer der festgenommenen Männer soll, laut Polizei, von einem Fenster aus mit einer Waffe in Richtung Straße geschossen haben. Bild: dpa
Vermischtes BY
Bayern
16.01.2016
67
0

Schweinfurt. Schlechter Scherz: Offenbar aus Lust und Laune haben zwei Männer in der Schweinfurter Innenstadt einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die beiden mutmaßlichen Schützen (27 und 28) hätten bei ihrer Vernehmung angegeben, sie hätten sich nur einen Spaß erlauben wollen, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Unterfranken am Freitag. Am Vortag hatten die Schüsse aus einer Schreckschusspistole in der für einen stundenlangen Einsatz der Polizei gesorgt.

Sondereinsatz der Polizei


Weil von den Männern möglicherweise eine Gefahr ausgehe, seien beide in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen worden, hieß es weiter. Ob eine psychische Erkrankung vorliege, müsse nun ein Gutachter klären. Am Donnerstagmittag hatten Zeugen gemeldet, dass aus einer Wohnung heraus in Richtung Straße gefeuert werde. Die Polizei riegelte das Gebiet ab, ein Spezialeinsatzkommando rückte an. Erst nach Stunden drangen Beamte schließlich in das Haus ein und nahmen die Männer fest. In der Wohnung fanden die Beamten eine Schreckschusspistole.

"Wir gehen derzeit davon aus, dass beide Männer Zugriff zu der Waffe hatten", sagte die Sprecherin. Es wird wegen Beleidigung und Verstößen gegen das Waffengesetz ermittelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.