Neuauflage erwünscht
Einzigartige Weihnachtsfeier der Werner-Porsch-Schule

In einem Theaterstück ließ die Klasse 3a von Bettina Ripperger-Zylka (zweite von links) den "Stern über Bethlehem" samt der Heiligen drei Könige aufmarschieren. Bild: hia
Vermischtes BY
Bayern
29.12.2015
80
0

"Es leuchten hell die Sterne" - das Eröffnungslied der 1. Klassen war gleichsam Programm für eine Weihnachtsfeier, wie es die Werner-Porsch-Schule in ihrem knapp 60-jährigem Bestehen wohl so noch nicht gesehen hat.

Speichersdorf. Insgesamt 14 Auftritte gaben die 250 Schüler und das gesamte Lehrerkollegium zum Besten. Mit einem bunten Programm an Weihnachtsgedichten, Solo- und Chorauftritten, Instrumental- und Sprechstücken präsentierten sie sich in der vollen Festhalle von ihrer besten Seite. Die Lehrerinnen Martina Walter und Hedwig Forster hatten die Veranstaltung auf die Beine gestellt. "Ich wusste, dass ich mich auf beide blind verlassen konnte", so Konrektor Werner Leupold. Sein Dank galt auch denen, die tagelang vor und hinter der Bühne gewerkelt hatten. Darunter Hausmeister Helmut Sendelbeck und die Elternbeiratsgremien um Heike Geier und Melanie Will.

Svenja Schraml und Christian Hor führten mit kurzen Einführungen durch das Programm - als seien sie zwei alte Hasen in diesem Geschäft. "Neuauflage 2016 erwünscht - dann aber bitte in der Sportarena", waren sich die Bürgermeister Manfred Porsch und Gemeinderat Dr. Wolfgang Hübner einig. So viele Zuhörer hatte die Festhalle schon lange nicht mehr gesehen. Die Stühle im Parkett und die Plätze auf der Bühne reichten nicht aus. In der Pause fasste die Aula den Andrang nicht. Die Klasse 4a von Harald Sieber lieferte einen Höhepunkt und wagte sich an den "Andachtsjodler". "Doch wozu denn hetzen, eilen, schöner ist es zu verweilen", mahnte Anna Hoppert (Klasse 4b) in ihrem Gedicht "Vorweihnachtstrubel" an. In einem kurzen Theaterstück ließ die Klasse 3a von Bettina Ripperger-Zylka den "Stern über Bethlehem" samt der Heiligen Drei Könige aufmarschieren.

Jonas Bernhardt (Klasse 3b) hatte sich in Schale geworfen mit schwarzer Krawatte und sich auf dem Klavier an Rolf Zuckowskis "In der Weihnachtsbäckerei" gewagt. Martina Walter begleitete auf der Gitarre ihre fünf Engel, Maria und Josef, ihre heiligen drei Könige und die Hirten mit Schafen bei "Hört ihr alle Glocken läuten" (Klasse 3b).

Der 26-köpfige Grundschulchor legte sich mit ihren Kinderstimmen mächtig ins Zeug bei den Weihnachtsweisen "Engel haben Himmelslieder" und "Kumbaya my Lord". Mit "Mein kleines Weihnachts-Abc" hatte die Klasse 6 von Gertraud Friedrich die Lacher auf ihrer Seite.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schule (582)Weihnachtsfeier (53)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.