Niederländisches Königspaar in Franken
Royale Recherche in der Oberpfalz

Beim Besuch in Nürnberg besichtigten Königin Maxima und König Willem-Alexander die Altstadt zusammen mit dem bayerischen Finanzminister Markus Söder. Eine spezielle königliche Frage nach verwandtschaftlichen Verhältnissen wurde durch einen Anruf bei einem Experten aus der Oberpfalz beantwortet. Bild: dpa
Vermischtes BY
Bayern
14.04.2016
103
0

Nürnberg/Altenstadt/WN. Der Besuch des niederländischen Königspaares Willem-Alexander (48) und Máxima (44) am Donnerstag in Franken strahlte bis in die Oberpfalz aus.

Beim Aufenthalt in Nürnberg wollte der König wissen, ob es eine Verbindung zwischen Karl IV. und dem niederländischen Herrscherhaus gebe. Daraufhin glühten die Drähte. Patricia Schläger-Zirlik von der Metropolregion Nürnberg kontaktierte den Altenstädter Rainer Christoph, der sich mit der Goldenen Straße und dem Kaiser beschäftigt. Er bestätigte die familiären Bande, die allerdings lange zurückliegen. Nach seiner Auskunft geht das niederländische Königshaus aus dem Hause Nassau hervor. Daraus stammt auch Johann von Luxemburg, der 1310 in Speyer Elisabeth von Böhmen heiratete. Deren Sohn war Karl IV. Welcher direkte Vorfahre die beiden Häuser verband, konnte Christoph in der Kürze der Zeit allerdings nicht in Erfahrung bringen.

Die Hoheiten besichtigten am Vormittag in Erlangen ein Siemens-Werk, später standen in Nürnberg unter anderem der Schwurgerichtssaal 600 des Memoriums Nürnberger Prozesse und das Albrecht-Dürer-Haus auf dem Programm.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.