Nötigung und Gefährdung des Straßenverkehrs
Autofahrer bremst Polizei aus

Vermischtes BY
Bayern
28.09.2016
50
0

Coburg. Ein Autofahrer hat in Coburg eine Polizeistreife auf dem Weg zum Einsatz ausgebremst und zum Anhalten gezwungen - um eine banale Frage zu stellen. Der 57-Jährige hatte in der Nacht zum Dienstag zunächst mit Lichthupe und Warnblinkanlage auf sich aufmerksam gemacht, teilte die Polizei mit. "Da die Polizisten aber auf dem Weg zu einem dringenden Einsatz waren, setzten sie ihren Weg fort." Daraufhin gab der Mann Gas, überholte die Streife und bremste seinen Wagen unmittelbar vor dem Polizeiauto ab. Der Beamte musste voll bremsen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Zur Begründung für sein ungewöhnliches Verhalten sagte der Coburger, er habe wissen wollen, welche Kollegen bei der Polizeiinspektion gerade Nachtschicht hätten. Als Antwort bekam er eine Strafanzeige wegen Nötigung und Gefährdung des Straßenverkehrs.

Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2672)Nötigung (6)Gefährdung (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.