Ökumenischer Pfingstgottesdienst
Feuer als Zeichen der Liebe

Vikarin Kathrin Spies (Mitte) sowie die Pfarrer Dirk Grafe (rechts) und Sven Grillmeier (links) gestalteten gemeinsam den Pfingstgottesdienst auf der Schlittenwiese. Bild: hia
Vermischtes BY
Bayern
18.05.2016
23
0

Zum 21. Mal trafen sich an Pfingsten traditionsgemäß katholische und evangelische Christen. Sie beteten gemeinsam auf der Wiese am Schlittenberg zwischen Dreifaltigkeitskirche und Christuskirche.

Speichersdorf. Über 100 evangelische und katholische Christen waren trotz kalter Witterung der Einladung zum ökumenischen Pfingstgottesdienst gefolgt. Durch das Zusammenwirken der Geistlichen Vikarin Kathrin Spies sowie der Pfarrer Dirk Grafe und Sven Grillmeier, von Mitgliedern des Kirchenvorstandes wie des Pfarrgemeinderates sowie des Posaunenchores unter Leitung von Alfred Kreutzer wurde die Feier einmal mehr zu einer Demonstration des gemeinsamen Glaubens. Als Zeichen der brennenden Liebe Gottes, die Menschen zu Begeisterten für die Sache Jesu mache, wie Grillmeier betonte, wurde das Pfingstfeuer entzündet.

Anknüpfend an das Sprachenwirrwarr in der Pfingsterzählung machte Grafe deutlich, dass die Menschen zwar oft die gleiche Sprache sprechen würden, dies aber nicht heiße, dass sie sich auch verstünden. "Lassen Sie erst mal einen Oberpfälzer nach Nordfriesland reisen, was glauben Sie, was dabei rauskommt." Um dem Dilemma abzuhelfen, bedürfe es aller möglichen sprachlichen Winkelzüge, um zusammenzukommen. Aber auch äußerer Hilfsmittel wie Gestik und Mimik.

"Ob ich jemandem mit offenen Armen und einem Lächeln auf den Lippen begegne oder mit einer Drohgebärde trägt wesentlich dazu bei, ob Menschen zusammenkommen oder auf Abstand gehen", erklärte Grafe. Dies dürfte auch bei den Aposteln im Pfingstwunder der Fall gewesen sein. Gesammelt wurde an diesem frühen Abend für den "kleinen Dienst".

Das Kirchenlied "Großer Gott wir loben Dich", das gemeinsam gebetete ökumenische Gebet, das "Vater unser" sowie das Lied "O Heiliger Geist kehr bei uns ein" setzten den Schlusspunkt. Gut angenommen wurde die Plauderrunde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.